.

Silber in USD / oz Silber in CAD / oz Silber in EUR / oz Silber in CHF / oz Silber in GBP / oz
Intraday Silber Preis Intraday Silber Preis in Silber Preis in EUR Intraday Silber Preis in Silber Preis in Euro € Intraday Silber Preis in Silber Preis in SW F Intraday Silber Preis in Silber Preis in UK £

 

Philharmoniker Depot

31.07.20 Tagesthemen

Analyse: Silber: Pullback als Einstiegschance – hier liegen die wichtigen Niveaus... Trendbetrachtung auf Basis 6 Monate: Die Edelmetalle befinden sich seit Anfang Juli wieder im Höhenflug. Während Gold bereits seit Monaten Stärke zeigt, konnte jetzt auch Silber ordentlich aufdrehen. Einer der Gründe dafür ist der recht schwache US-Dollar, welcher gerne spiegelbildlich mit den Edelmetallen korreliert. Im Chartbild der letzten Monate sind zwei recht klare Kaufsignale erkennbar. Zum einen der Breakout aus der Konsolidierung im Zeitraum Anfang Mai und zuletzt der Ausbruch über die Marke von 18 USD. Seither kennen die Bullen kein Halten mehr. Zuletzt gingen die Kurse jedoch recht parabolisch nach oben, was ein klares Warnsignal für eine mögliche bevorstehende Korrektur war. Diese ist mittlerweile eingetreten und Anleger beginnen ihre Schäfchen ins Trockene zu bringen. Der Trend zeigt jedoch weiterhin ganz klar nach oben. ...............................

https://www.lynxbroker.de

 

Silber - In diesem Jahr wird das nichts mehr … Was für ein nervenaufreibendes Börsenjahr für Silber-Fans! Zu Beginn des Jahres 2020 ging es im Rahmen eines Crashs abwärts um über 40 Prozent auf fast 11 USD. Dann kam die Kursexplosion um wahnsinnige 125 Prozent auf kürzlich erreichte 26 USD und ein paar Zerquetschte. Immerhin der höchsten Stand seit April 2013. Silber-Anleger wähnen sich im Siebten Himmel. Doch es wäre ein Fehler zu glauben, es ginge jetzt immer und ewig so weiter! Die Erwartungen aus der Analyse vom 27. März "Silber - Wie hoch geht der Bounce?" wurden deutlich übertroffen bzw. übererfüllt. Statt "nur" 21 USD, erreichte Silber am 28. Juli im Hoch genau 26,21 USD. Die besagte und aufgezeigte Widerstandszone bei ca. 21 USD wurde damit nur wenige Tage zuvor ohne viel Aufsehen butterweich nach oben durchstoßen. ...............................

https://www.goldseiten.de

 

Credit Suisse rechnet mit Silber über 35 $... Silber zeigte zuletzt eine beeindruckende Performance und könnte im Bereich von 26 USD zunächst eine Pause einlegen, davon gehen zumindest die Analysten der Credit Suisse aus. Das berichtet fxstreet.com. Anschließend könnte das weiße Metall über 35 USD je Unze steigen. Die Analysten der Bank erklären in ihrem Update: "Silber hat in den letzten Wochen einen noch dramatischeren Anstieg als Gold verzeichnet, es hat die mehrjährige Basis über 19,65 USD bestätigt, und die Stärke hat sich bereits auf unseren markierten Widerstand bei 26,09/22 USD, dem 38,2% -Retracement des gesamten Bärenmarkts 2011/2020 und den wichtigsten Tiefs von 2011 und 2012, ausgeweitet." ..................................

https://www.goldseiten.de

 

Gold & Silber: Zwei Bilder... Silber auf 50 Dollar je Unze... Eine historische Transformation findet statt. Der Chart spricht Bände. Die achtjährige Konsolidierung wurde beendet. Unglaubliche Preisunterdrückungen haben stattgefunden. Mit der wirtschaftlichen Rezession ging niedrigere Nachfrage einher, was nichts dazu beitrug, die weltweite Silberknappheit zu lindern, während die Investorennachfrage zeitgleich rasch und stark wuchs. Das Silberdefizit hat sich in den letzten fünf Jahren jedes Jahr verschlechtert. Der andere, begleitende Faktor ist die Tatsache, dass niedrigere Zink-, Kupfer- und Zinnproduktion zu niedrigerer Silbernebenproduktion führte. Kürzlich schlossen einige große Silberminen in Mexiko, Chile und Peru. .................................

https://www.goldseiten.de

 

Auf physisches Gold und Silber setzen. Dazu ist es noch nicht zu spät... Im Zuge des steigenden Goldpreises hat - wie einleitend bereits erwähnt - nun auch der Silberpreis kräftig angezogen. Dafür ist neben der Lockdown bedingten Angebotsverknappung bei physischen Silbermünzen und -barren vor allem auch die Nachfrage der Silber-Exchange-Traded-Funds (ETFs) verantwortlich. Sie hat seit März 2020 gewaltig zugelegt: Mittlerweile befinden sich etwa 860 Millionen Feinunzen in ihren Beständen, das entspricht etwa einer Jahresproduktion. Dieser Nachfrageschub stammt vermutlich nicht nur von Seiten der Privatanleger, sondern vor allem auch der institutionellen Anleger. Für sie sind ETF beziehungsweise ETCs im Grunde die einzige Möglichkeit, sich in den Edelmetallmärkten zu positionieren. Es ist wahrscheinlich, dass die Silber-ETF-Nachfrage der institutionellen Investoren nicht allein spekulativen Zwecken dient, sondern auch auf die Diversifikation des Anlageportfolios abzielt. ..............................

https://www.goldseiten.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com