.

Philharmoniker Depot

15.12.13 Chancen im Rohstoffbereich: Gold, Silber, Platin und Palladium

In den zurückliegenden Handelstagen gab es keine klare Tendenz an den Rohstoffmärkten. So kam die Erholung bei Gold und Silber wieder ins Stocken. Gold kämpfte wieder einmal um das Ende seiner Bodenbildung, sah sich andererseits aber auch der Gefahr ausgesetzt, mit einem signifikanten Rücksetzer unter die 1.200er Marke noch einmal den Bereich um 1.000 US-Dollar ins Visier zu nehmen. Es ist ein zähes Ringen, das derzeit in der Zone 1.270 / 1.200 US-Dollar stattfindet. Und es sollte nicht überraschen, wenn dieses Spiel noch den Rest des Jahres anhält.

Silber

Silber kann sich von der Entwicklung des Goldpreises nicht abkoppeln und vollzieht die Bewegungen des Goldpreises gehebelt nach. Dies geschieht, obwohl sich Silber in der ungleich komfortableren Situation befindet, dass es selbst in einem Szenario der nachhaltigen Konjunkturerholung aufgrund seiner industriellen Verwendung besser dastehen sollte als Gold. Silber und Silberaktien zählen daher auch zu unseren Favoriten für 2014. Die nächsten relevanten Marken sind 20,7 US-Dollar auf der Oberseite sowie 18,5 US-Dollar auf der Unterseite.

In diesem Zusammenhang möchten wir auf unseren umfangreichen und exklusiven Jahresausblick "Edelmetall- und Rohstofffavoriten 2014" verweisen, den wir demnächst veröffentlichen werden. Weitere Details finden interessierte Leser hier >>>

Platin und Palladium

Platin und Palladium sind in der letzten Woche nicht wirklich in die Gänge gekommen. Damit geht die Schere zwischen der Wahrnehmung des Marktes (Preisentwicklung) und der tatsächlichen Situation unserer Einschätzung nach immer weiter auseinander. Platin und Palladium folgten in den letzten Tagen dem allgemeinen Trend im Edelmetallbereich; der vom Goldpreis vorgegeben wurde. Dabei wurden relevante Nachrichten, wie etwa die deutlich gestiegene Automobilproduktion in China im November sowie die sich immer mehr zuspitzende Situation in der südafrikanischen Minenindustrie, die ja maßgeblich für die Produktion von Platin und Palladium verantwortlich ist, außen vorgelassen. Allein diese Tatsache zeigt, dass sich die Korrektur bei Platin und Palladium in der finalen Phase befinden dürfte. Platin und Palladium bilden daher auch den Themenschwerpunkt in der nächsten Woche in unseren RohstoffJournal-Publikationen...

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: RohstoffJournal.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com