.

Silber in USD / oz Silber in CAD / oz Silber in EUR / oz Silber in CHF / oz Silber in GBP / oz
Intraday Silber Preis Intraday Silber Preis in Silber Preis in EUR Intraday Silber Preis in Silber Preis in Euro € Intraday Silber Preis in Silber Preis in SW F Intraday Silber Preis in Silber Preis in UK £

 

Philharmoniker Depot

Silber- Beiträge 2019

Silber-Pechsträhne... Pechsträhnen können schwer zu überwinden sein. Der Prozess kann mühsam sein und viel Zeit in Anspruch nehmen. Manchmal bleibt eine vollständige Erholung schwer fassbar und weit entfernt. Der Silberpreis hat in den letzten fünfzig Jahren eine ganze Reihe von Einbrüchen erlebt. Im Folgenden finden Sie eine Reihe von Charts, die die Geschichte erzählen. Der Silberpreis ist seit seinem Höchststand von fast 30 Dollar im August 2020 um 30% gesunken. Mit seinem jüngsten Tiefstand von 18,40 Dollar ist der Silberpreis in den letzten zwei Jahren um 37% gesunken. Das Ausmaß des Preisrückgangs wird in Chart Nr. 2 noch verstärkt, wenn man die Auswirkungen der Inflation mit einbezieht. In diesem Fall beläuft sich der Rückgang vom Höchststand des Silberpreises im Jahr 2020 bis zum jüngsten Tiefststand auf 43%. ..........................

https://www.goldseiten.de

Silber deutlich unter 20 USD! Worst-Case-Szenario 13 USD?... Der Juli ist der vierte Monat in Folge, in dem Silber deutlich nachgibt. Aktuell sind es schon wieder fast zehn Prozent. Der Verlust seit den Jahreshochs im März bei fast 27 USD liegt bei über 30 Prozent. Und der Jahressaldo beläuft sich derzeit auf 21 Prozent. Alles in allem eine desaströse Entwicklung, die so gar nicht in das Mantra des ach so sicheren Hafens in Zeiten starker Inflation passt, das in den letzten Jahren und Jahrzehnten immer wieder gebetsmühlenartig proklamiert wurde. Und leider ist in diesen Tagen keine übergeordnete Trendwende charttechnisch absehbar oder herleitbar … Nach dem Bruch der wichtigen Unterstützungslinie: Chartbild bei Silber stark eingetrübt ... Vor über zwei Monaten, am 18. Mai, sah der Silberpreis im Rahmen der Analyse “Silber - Haben Sie diesen Fehlausbruch auf dem Schirm?” noch konstruktiv positiv aus. Die damalige Unterstützungslinie, die ihren Ursprung im September 2020 hatte, wurde leicht unterschritten. Zu diesem Zeitpunkt sah alles nach einem klassischen Fehlausbruch aus. Entsprechend dazu ging es noch um einen möglichen Anstieg auf 26 bis hin zu 30 USD. ............................

https://www.goldseiten.de

Silber im freien Fall?... Der Druck am Edelmetallmarkt scheint nicht enden zu wollen. Neben dem Goldpreis, welchen wir morgen in einer größeren Beschau hier darstellen werden, ist´s jedoch heute der Silberpreis, welcher auf ein neues Mehrjahrestief zurückfällt. Aktuell wird dabei das Preisniveau von vor zwei Jahren touchiert, wobei eben auch das Unterstützungslevel von 18,60 USD als wichtig zu definieren ist. Mehr dazu im Nachgang. Ohne Zweifel befindet sich der Silberpreis seit längerem schon im freien Fall. Mit den heutigen Verlusten wird dabei deutlich, dass der Druck durchaus weiter zunehmen kann. Sollte hierbei, insbesondere auf Wochenschlusspreisbasis, das Niveau von rund 18,60 USD unterschritten werden, droht mit Blick auf die kommenden Wochen durchaus eine weitere Korrekturwelle bis 17,31 USD, bevor darunter der tragfähigere Unterstützungsbereich von 15,75 USD interessant werden dürfte. ..............................

https://www.goldseiten.de

Silberpreis sackt stark ab - wie weit geht die Silber-Talfahrt?... Der Silberpreis wird seit einigen Tagen von der heftigsten Verkaufswelle seit etwa drei Jahren heimgesucht. Druck kommt vor allem vom Terminmarkt, wo sich kurzfristig orientierte Spekulanten von ihren Silber-Positionen verabschieden. Charttechnisch hat sich die Lage eingetrübt. Längerfristig sieht es hingegen besser aus. Der am Freitagabend veröffentlichte Commitments of Traders-Report der US-Aufsichtsbehörde CFTC zeigt, dass sich die Akteure am Silber-Terminmarkt derzeit umorientieren. Die kumulierten Netto-Long-Positionen, die auf steigende Silberpreise setzen, ist von 27.250 in der Vorwoche auf 18.500 Kontrakte um fast ein Drittel eingebrochen. Das ist der stärkste Rückgang seit Mai 2019. Zudem haben Großspekulanten (Non-Commercials) ihr Short-Exposure um 5.000 Futures aufgestockt und zugleich ihre Long-Seite um rund 1.500 Kontrakte gestutzt. Die Netto-Long-Positionen sind von 18.400 auf 10.900 Kontrakte eingebrochen. ...............................

https://www.boerse-online.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2022

© by Silbernews.com