.

Philharmoniker Depot
WISSENSWERTES In Indien soll es das meiste Silber weltweit geben. Niemand weiß genau, wie viel des Metalls in privatem Besitz ist. Nicht zuletzt diese Spekulationen lassen den Silberpreis stark schwanken. Gewonnen wird Silber in großen Mengen in den peruanischen Anden, in Mexico und Australien. In Lateinamerika sind viele Minengebiete noch unerschlossen. Silber steckt heute in jedem Auto und jedem Computer und Bakterien bekämpfen kann es auch.

„Wer nicht in Silber investiert ist, dürfte den Preisen nur hinterherschauen“... Während Industriemetalle einen Aufwärtstrend erleben, hat Silber seine große Zukunft noch vor sich. Dafür sorgen Verwerfungen an der Rohstoffbörse New York Commodities Exchange (Comex) und Fehlspekulationen von US-Großbanken – die den Silbermarkt beherrschen, so Rolf Ehlhardt von Independent Capital Management. Silber ist einerseits das Gold des kleinen Mannes, der meist in Edelmetalle unterinvestiert ist. Andererseits ein Rohstoff mit einzigartigen Eigenschaften, der zu großen Teilen industriell verarbeitet wird und deshalb dem Kapitalmarkt erst gar nicht zur Verfügung steht. Vor diesem Hintergrund ist die Entwicklung des Silberpreises in den letzten zwölf Monaten enttäuschend. Der Preis notiert auf dem gleichen Niveau, während Industriemetalle zwischen 15 und 100 Prozent gestiegen sind. Als Begründung muss ein altes Gerücht herhalten. Demnach wird der Preis nicht am physischen Markt, sondern am Papiermarkt mit Futures und Co. gemacht. .................................

https://www.dasinvestment.com

 

Silber: "Es gibt Hoffnung - auch in einer Rezession"... Die US-Wirtschaft schwächelt und es gibt einige Volkswirte, die für 2023 oder 2024 eine Rezession kommen sehen. Eigentlich kein gutes Umfeld für Silber und den US-Dollar. Doch nach der Ansicht eines Experten gibt es Hoffnung – auch im Fall einer Rezession. Jeff Christian, geschäftsführender Gesellschafter der CPM-Gruppe, glaubt, dass es bis 2024 wahrscheinlich zu einer Rezession kommen wird, die sich auf den Silbermarkt auswirken wird. „In einer Rezession würde das Metall weniger industriell genutzt werden, aber das ist ein relativ unwichtiger Faktor für den Preis. Der Preis würde wahrscheinlich wegen der Nachfrage der Anleger nach sicheren Häfen stark ansteigen... Die Silberpreise tendieren dazu, sich in einer Rezession und in der Anfangsphase einer Rezession gut zu entwickeln“, sagte er gegenüber dem Portal kitco.com. ...............................

https://www.deraktionaer.de

Silber generierte in den Vorwochen einen knappen Fehlausbruch über die bei 25,84 USD liegende Hürde und rutschte in der Folge ab. Dies führte bei erhöhter Dynamik auch aus dem Aufwärtstrend seit Februar heraus. von Chartanalyse von Marko Strehk..........................

Silber

Kursstand 22,63 USD

Widerstände: 23,99+25,84

Unterstützungen: 21,99+21,50

Rückblick

Silber generierte in den Vorwochen einen knappen Fehlausbruch über die bei 25,84 USD liegende Hürde und rutschte in der Folge ab. Dies führte bei erhöhter Dynamik auch aus dem Aufwärtstrend seit Februar heraus.

Charttechnischer Ausblick

Nachdem Silber mittlerweile in einer schnellen Bewegung die Unterstützung bei 21,99 USD nahezu erreicht hat, ist eine Zwischenerholung bereits wieder möglich. Spielraum würde sich dabei bis in den Bereich der 23,50-23,99 USD bieten. Ein weiterer Rückfall unter 21,99 USD muss aber einkalkuliert werden, was einen erneuten Test der mittelfristig entscheidenden Unterstützung bei 21,50 USD nach sich ziehen dürfte.

Viele Grüße,

Marko Strehk - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: Godmode-trader.de Service der BörseGo AG

Ein Blick auf den Silbermarkt... Bei der globalen Umstellung auf grüne Energie wird Silber sein Potenzial zeigen, besonders bei der Solarenergie. Die Photovoltaik-Technologie ist seit dem Ende des 20. Jahrhundert auf dem Vormarsch und sie ist unabdingbar für die Energiewende. Silber ist dabei ein essenzieller Rohstoff. Länder entscheiden sich zusehends für Investitionen in kohlenstofffreie Energiequellen anstelle von fossilen Brennstoffen. Eine Gefahr, dass Silber preislich schwächeln könnte, sieht die Weltbank in geringeren Aktivitäten aus China. Der Silberverbrauch bei grünen Energien könnte dies aber mehr als wettmachen. Die Edelmetalle haben einen starken Start im Jahr 2022 hingelegt. Gold glänzt als sicherer Hafen und auch Silber ist bei Investoren beliebt. ..................................

https://www.stock-world.de

Silver Institute: World Silver Survey 2022... Das Silver Institute veröffentlichte diese Woche seinen im Zusammenarbeit mit Metals Focus verfassten jährlichen Bericht "World Silver Survey". Diesem zufolge belief sich die gesamte Silbernachfrage im vergangenen Jahr auf 1,05 Milliarden Unzen im Vergleich zu 896,1 Millionen Unzen 2020. Auch das Angebot legte zu und erreichte 1,03 Milliarden Unzen (2020: 997,2 Millionen Unzen). Der Silberpreis belief sich 2021 durchschnittlich auf 25,14 US-Dollar je Feinunze, verglichen mit dem Vorjahr (20,55 USD) ist dies ein Anstieg um 22% und stellt ein 9-Jahreshoch dar. Der Silbermarkt verzeichnete im vergangenen Jahr ein Defizit von 51,8 Millionen Unzen im Vergleich zum Überschuss von 73 Millionen Unzen 2020. Metals Focus sieht 2021 im Jahresvergleich als ein relativ interessantes Jahr und erwartet für 2022 ein Defizit von 71,5 Millionen Unzen Silber. Den Boost, den die Edelmetall aufgrund des Kriegs verzeichnen, solle laut Angaben eher kurzlebig bleiben. ................................

https://www.goldseiten.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2022

© by Silbernews.com