.

Philharmoniker Depot

29.12.15 Euro Krise - Wohlstand in Gefahr

In diesen Tagen zwischen den Jahren melden sich nur sehr wenige Verantwortliche zu Wort. Im Gegenteil, das Gros der Entscheidungsträger und Verantwortlichen ist schlicht im Weihnachtsurlaub. Daher ist es schon höchst beachtlich, wenn sich dann doch hochrangige Vertreter zu Wort melden. Und umso beachtlicher ist es, dass es der Korpskommandant und Chef der Armee der Schweiz, Herr Blattmann, höchstpersönlich ist, der sich zur aktuellen Lage in einem Gastbeitrag in der "Schweiz am Sonntag" äußerte.

Düstere Analyse der Lage

Herr Blattmann äußert sich damit zum ersten mal seit dem 13.11.2015. Generell bringt er auf den Punkt, dass sich die sicherheitspolitischen Ereignisse in den letzten zwei Jahren überschlagen hätten. Selbst wenn die Schweiz heute (noch) nicht direkt von den kriegerischen Ereignissen auf der Welt betroffen sei, die Auswirkungen seien bereits in der Schweiz angekommen. Weiter sagte er, dass die Terrorbedrohung steige; hybride Kriege würden rund um den Erdball ausgefochten. Höchst interessant auch, dass Herr Blattmann auch klar auf die wirtschaftliche Lage eingeht. Höchst selten, dass ein hochrangiger Militär insofern Stellung nimmt. Er betont, dass sich die wirtschaftlichen Aussichten verdüstert hätten.

Migrationsströme im Fokus

Herr Blattmann betonte ferner, dass die resultierenden Migrationsströme - Kriegsvertriebene und Wirtschaftsflüchtlinge - bereits eine ungeahnte Masse angenommen hätten. Herrn Blattmann zufolge würden die Risiken doppelt steigen. Zum schwächeren Wirtschaftsverlauf käme noch die Konkurrenz auf dem Arbeitsmarkt hinzu. Er kommt insofern zum Fazit, dass soziale Unruhen nicht mehr ausgeschlossen werden könnten. Er schrieb auch, dass das Vokabular gefährlich aggressiv werden würde. Als Fazit hält er fest, dass die Mixtur zunehmend unappetitlich werden würde. Die Grundlagen des Wohlstandes seien laut Blattmann seit langem wieder einmal in Frage gestellt. Und last but not least erinnerte er sogar an die Erfahrungen der Schweiz vom Zweiten Weltkrieg. Er schrieb folgendes nieder:

«Seule la catastrophe est mobilisatrice» (Deutsch: Erst wenn etwas passiert, handelt man), sei ein schlechter Ratgeber.

Ja, Herr Blattmann schreibt Klartext. In deutschen Landen darf sich die zutiefst verunsicherte Bürgerschaft indes nur wundern.

Die Verantwortlichen würden es nie wagen, oder nie wagen dürfen, derart Klartext zu sprechen...

Tu felix Confederatio Helvetica!

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: http://archiv.investor-verlag.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com