.

Silber in USD / oz Gold in USD / oz Platin in USD / oz Palladium in USD / oz

05.01.18 Technische Analyse zu Gold

Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)... Die aktuellen, wöchentlich von der US-Terminmarktaufsicht „CFTC“ veröffentlichten, Daten für Gold zeigten bis Mitte Dezember eine sehr gute und starke Bereinigung der Spekulation, was bullisch stimmte. Die absoluten Daten waren schon einmal besser, doch ist es in einem übergeordneten Bullenmarkt normal, dass die vorherigen Extremniveaus bei Abverkäufen nicht mehr erreicht werden. Insgesamt ist das Bild für die kommenden beiden Monate eher bullisch einzustufen und weitere charttechnische Kaufsignale dürfen angenommen werden.

Der Terminmarkt für Gold zeigte eine sehr gute Bereinigung bis Mitte Dezember.

Die einfache Darstellung zeigt an der gelben Farbe, dass Gold nun im neutralen bis bullischen Bereich notiert.

Chartanalyse zu Gold in US-Dollar


Anfang Dezember hatten wir einen Bruch der Unterstützung bei 1.270$ mit einem Fall auf 1.210$ prognostiziert. Dies trat ein und der Preis fiel im Tief auf 1.237$. Am 15. Dezember erhielten wir aufgrund starker Käufe und extremer relativer Stärke jedoch schon frühzeitig ein Kaufsignal, noch bevor die Zielmarke bei 1.210$ erreicht wurde. Dieses Kaufsignal ist seither intakt und führte zu einem schnellen gigantischen Anstieg von 90$ bis an den langfristigen Abwärtstrend bei 1.320$. Dort setzen aktuell Gewinnmitnahmen ein und Bären versuchen wieder auf fallende Preise zu setzen, was eine Korrektur auslösen dürfte.

Wie weit diese Korrektur gehen wird, ist noch offen, doch tiefer als 1.270$ scheint unwahrscheinlich zu sein. Sollte die Stärke anhalten, so wäre es gar möglich, dass die Unterstützung bei 1.300$ verteidigt werden kann. Bricht in der Folge dann der Abwärtstrend über 1.320$, so wäre die Tür nach oben frei und ein weiterer Anstieg bis auf 1.400$ wäre dann wahrscheinlich. Wird der langfristige Abwärtstrend bei 1.320$ nachhaltig gebrochen, so wäre im Verlauf des nächsten Jahres ein schneller Anstieg bis an den Widerstand bei 1.550$ sogar gut möglich, bevor wieder eine neue größere Korrektur einsetzt. Die nächsten Wochen und Monate könnten explosiv werden am Goldmarkt.

In den vergangenen drei Wochen vollzog Gold eine enorm starke Rallye.

Chartanalyse zu Gold in Euro


In Euro hat der Goldpreis aktuell den langfristigen Aufwärtstrend verteidigt. Wie Anfang November angekündigt, hielten wir einen kurzen Rücksetzer auf 1.050€ für möglich, was dann eine Kaufchance gewesen wäre. Der Preis fiel bis Mitte Dezember auf 1.054€ und bot die Chance für antizyklische Käufe. Mittlerweile konnte der Goldpreis wieder auf fast 1.100€ ansteigen. Sollte der Euro zum US-Dollar im kommenden Jahr weiter unter Druck kommen, so wäre ein Anstieg weit über das Vorjahreshoch bei 1.240€ möglich. Aktuell wird ein kurzfristiger Abwärtstrend beim Gold in Euro im Bereich von 1.100€ getestet. Sobald dieser durchstoßen wird, ist der Weg nach oben bis mindestens 1.145€ oder gar 1.200€ frei.

Gold in Euro steht kurz davor einen mittelfristigen Abwärtstrend zu überwinden.

© Blaschzok Financial Research

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: www.BlaschzokResearch.de | www.goldsilbershop.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2017

© by Silbernews.com