.

Silber in USD / oz Gold in USD / oz Platin in USD / oz Palladium in USD / oz

25.11.17 Technische Analyse zu Platin

Positionierung der spekulativen Anleger (Commitment of Traders)... Die wöchentlich von der US-Terminmarktaufsicht „CFTC“ veröffentlichten Daten für Platin zeigten in den vergangenen beiden Wochen eine relative Schwäche. Die Spekulanten sind schon sehr pessimistisch gestimmt, weshalb keine weitere Bereinigung am Terminmarkt mehr nötig ist, bevor der Preis zu einem neuen Anstieg starten könnte. Seitens der US-Terminmarktdaten bzw. des Sentiments ist die Ampel auf gelb bis grün, für einen erneuten Anstieg im Platin.

Der Terminmarkt für Platin zeigt, dass die Marktteilnehmer schon sehr pessimistisch sind.

Die einfache Darstellung zeigt an der gelben Farbe, dass Platin neutral einzustufen ist.

Chartanalyse zu Platin in US-Dollar


Ebenso wie Gold und Silber dümpelt auch der Preis für Platin seit einem Monat trendlos seitwärts vor sich hin. Da der Terminmarkt von Spekulation relativ bereinigt ist, ist ein weiterer Preisrückgang aus zyklischer Sicht nicht mehr notwendig. Im besten Fall hält die Unterstützung bei 900$ und zum Jahreswechsel folgt ein neuer Anstieg auf mindestens 1.000$, doch womöglich deutlich darüber. Im Negativszenario korrigieren Gold und Silber bis zum Jahresende und Platin kann die Unterstützung bei 900$ nicht verteidigen, worauf ein letzter kurzer Sell Off folgt. Dies wäre die ideale Kaufmöglichkeit, denn nicht nur für kurzfristige Trader, sondern auch für langfristige Investoren könnte dieses Preisniveau ein Tief sein, auf das ein mehrjähriger Anstieg folgt. Physische Investoren sollten daher das Ende der aktuellen Korrektur nutzen, um langfristige Käufe zu tätigen. Trader finden dann ebenfalls eine gute Chance im Verhältnis zum Risiko für einen Long Trade mit kurzfristigem Potenzial von 100$ - 200$ Gewinn je Feinunze.

Platin in US-Dollar zeigte sich zuletzt trendlos.

Chartanalyse zu Platin in Euro


In Euro hält sich Platin über der Unterstützung bei 780€ je Feinunze. Ein letzter finaler Sell Off bis auf das Tief des Jahres 2016 bei 750€ je Feinunze, ist nicht auszuschließen. Da die Europäische Zentralbank bis mindestens September 2018 weiter Geld drucken und den Euro abwerten wird, sehen wir den Preis auf dem aktuellen Niveau über das nächste Jahr hinweg gut unterstützt. Ein erneuter Anstieg um 30% im kommenden Jahr auf über 1.000€ je Feinunze halten wir deshalb auch für gut möglich. Besonders für Investoren im Euroraum ist Platin aufgrund seines im Verhältnis zum Palladium extrem günstigen Preises besonders für eine langfristige Anlage über zehn Jahre hinweg interessant. Wir empfehlen eine Beimischung zu 5% bis 10% zu einem gut diversifizierten Edelmetalldepot.

Im kommenden Jahr dürfte Platin in Euro aufgrund der expansiven Geldpolitik der EZB profitieren und gut unterstützt sein

© Blaschzok Financial Research

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: www.BlaschzokResearch.de | www.goldsilbershop.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2017

© by Silbernews.com