.

Silber in USD / oz Silber in CAD / oz Silber in EUR / oz Silber in CHF / oz Silber in GBP / oz
Intraday Silber Preis Intraday Silber Preis in Silber Preis in EUR Intraday Silber Preis in Silber Preis in Euro € Intraday Silber Preis in Silber Preis in SW F Intraday Silber Preis in Silber Preis in UK £

 

Philharmoniker Depot

21.05.20 Tagesthemen

Gold und Silber: Der Bullenmarkt nimmt Fahrt auf... Die Geldvermehrungspolitik der großen Zentralbanken treibt den „fairen“ Goldpreis – konservativ geschätzt – auf gut 2.000 US-Dollar je Unze. Eine „Kriseneskalation“ ist dabei nicht einmal berücksichtigt. Von dieser Entwicklung wird insbesondere auch der Silberpreis profitieren. Eine Kommentar von Dr. Thorsten Polleit, Chefvolkswirt Degussa Goldhandel... Zentralbanken opfern Kaufkraft der ungedeckten Währungen... Der Bullenmarkt für Gold und Silber nimmt nun Fahrt auf. Dafür sorgen die Geldpolitiken der Zentralbanken. Sie sind bereit, die Kaufkraft der ungedeckten Währungen zu opfern, um damit einen Kollaps des Finanz-, Wirtschafts- und Politiksystems, das sie mit ihrem inflationären ungedeckten Geldes (mit-) errichtet haben, zu verhindern. Es ist überfällig, dem ungedeckten Geld das Vertrauen zu entziehen Seine Kaufkraft bleibt nicht erhalten. Wer sich von Beschwichtigungen und beschönigender Propaganda befreit, der wird erkennen, dass das Misstrauen nicht nur gegenüber dem US-Dollar, sondern vor allem auch gegenüber dem Euro mehr als gerechtfertigt ist – und dass Gold und Silber die Möglichkeit bieten, dem Kaufkraftschwund der offiziellen Währungen zu entgehen. .................................

https://www.cash-online.de

 

GOLD-SILBER-RATIO MIT SCHUBUMKEHR?... Die Entwicklung des Gold-Silber-Ratios zeigte in den vergangenen Wochen eine extreme relative Unterbewertung von Silber gegenüber Gold an. Zu Recht? Der Corona-Schock führte in einer ersten Reaktion der Märkte auf die Quarantäne-Maßnahmen weltweit zu einem sich anschließenden Nachfrageschock. Viele Betriebe, welche Silber verbrauchen, standen in dickem Prognose-Nebel, da alleine schon ohne Logistik eine Auslieferung der Produkte nicht möglich war. Kurz darauf lag nicht nur die Produktion und Logistik auf der Nachfrageseite am Boden, sondern es standen auch die Förderanlagen still. Besonders relevant war hier auch der Einbruch der Basismetall-Preise, da Silber überwiegend als Nebenprodukt bei der Kupfer-, Zink- und Bleiförderung abgebaut wird. Die zweite Schockwelle betraf also die Angebotsseite, wobei diese Effekte unterschiedlich nach Ländern und Lage der Lagerstätten verteilt sind. ...................................

https://www.ntg24.de

 

Silber immer noch preiswert... Durch die deutliche Verteuerung von Silber ist das Gold/Silber-Verhältnis erstmals seit Mitte März wieder unter 100 gefallen. Doch auch das ist noch ein ungewöhnlich hohes Niveau. Der langjährige Durchschnitt der Ratio liegt etwas über 60. von Bernd Lammert (Finanzredakteur) ... London/ Frankfurt (Godmode-Trader.de) - Silber steht oft im Schatten seinen großen Bruders Gold, und zuletzt noch ganz besonders. Während das gelbe Metall in aller Munde als 'Krisenschutz' ist, und am Montag sogar ein 7 1/2 Jahreshoch (in Dollar) markierte, aktuell auch nur wenige Dollar darunter handelt, fällt Silber in puncto Aufmerksamkeit unter den Tisch. Doch auch hier ist die Performance beachtlich: Im Mai befreite sich Silber von der Corona-Lethargie und schoss ausgehend von 14,67 US-Dollar/Unze auf aktuell 17,50 Dollar/Unze nach oben. Das ist ein Anstieg von sage und schreibe 18 Prozent in wenigen Tagen. Da kann selbst Gold, das sich seit Jahresbeginn um ca. 15 Prozent verteuerte, nicht mithalten. ..............................

http://www.silbernews.com

 

Silber - Der Zug rollt langsam an im Inflationstsunami!... Das Bundesverfassungsgericht hat die Anleihekäufe der EZB bemängelt und so die Spannungen im fragilen Euroraum weiter verstärkt. Die südeuropäischen Länder leiden unter den fehlenden Touristen wegen der Corona-Krise. Das kann nicht gutgehen. Not kennt kein Gebot und so wird unter Bruch sämtlicher Regeln das Kartenhaus gestützt und monetäre Staatsfinanzierung durch die Druckerpresse betrieben. Im nachfolgenden Chart sehen Sie fast eine Billion Euro, die in den letzten 3 Monaten neu auf das Buch der EZB kamen. Und es steigt rasant weiter. Soll der Euro damit seinen Wert auch nur einigermaßen bewahren? Gewiß nicht. Die Preissteigerungen werden täglich spürbarer. ...............................

https://www.goldseiten.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com