.

Silber in USD / oz Silber in CAD / oz Silber in EUR / oz Silber in CHF / oz Silber in GBP / oz
Intraday Silber Preis Intraday Silber Preis in Silber Preis in EUR Intraday Silber Preis in Silber Preis in Euro € Intraday Silber Preis in Silber Preis in SW F Intraday Silber Preis in Silber Preis in UK £

 

Philharmoniker Depot

Silber- Analysen 2019

Die Zeiten der Erholung wurden beim Silberpreis Anfang Januar schlagartig beendet. Aktuell dominiert eine Verkaufswelle, die bislang nur kurzfristig durch eine Erholung unterbrochen wurde. Und im heutigen frühen Handel zeigte eine steile Abwärtsbewegung bereits auf, wohin die Reise gehen könnte. von Thomas May (Experte für Fibonacci-Analyse)

  • Silber - Kürzel: XAG/USD - ISIN: XC0009653103
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 24,85100 $/oz.

Mit dem Anstieg über den Widerstand bei 25,06 USD und der dort verlaufenden Abwärtstrendlinie gelang den Bullen bei Silber Mitte Dezember ein Befreiungsschlag und die Fortsetzung der bei 21,70 USD begonnenen Erholung.

Entlang der Unterseite einer gebrochenen Aufwärtstrendlinie zog das Edelmetall anschließend sogar kurz über die Hürde bei 27,30 USD an, ehe es allerdings zu einer scharfen Verkaufswelle kam. Diese setzte zum Jahreswechsel ein und drückte Silber in wenigen Tagen unter die 25,06 USD-Marke und neutralisierte so die Erholung der Vorwochen. Nach diesem Rückschlag versucht sich Silber aktuell knapp unter der Unterstützung zu stabilisieren.

Erholung zwingend notwendig

Sollte die 25,06 USD-Marke zurückerobert werden, könnte die kleine Erholung bis 25,80 und 26,18 USD führen. Dort wäre mit einem weiteren Angriff der Verkäufer zu rechnen. Setzt der Kurs des Edelmetalls zuvor aber schon unter 24,45 USD zurück, käme es direkt zur nächsten Verkaufswelle, die bis 23,30 USD führen kann. Darunter wäre ein weiteres Verkaufssignal aktiviert und mit einem Abverkauf bis 21,64 USD zu rechnen. Bei einem weiteren Kursrutsch würde auch der mittelfristige Aufwärtstrend unter Druck kommen und letztlich sogar Abgaben bis 19,65 USD wahrscheinlich werden.

Sollte der Kurs des Edelmetalls dagegen über 26,18 USD ausbrechen, wäre die Abwärtstrendphase gestoppt und ein Anstieg bis 27,30 USD die Folge. Dort müsste man aber wieder mit einem Angriff der Bären rechnen. Erst darüber wäre der Weg bis 28,40 und ggf. 29,85 USD frei.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: Godmode-trader.de Service der BörseGo AG

Der Silberpreis konnte sich zwar zuletzt wieder über eine wichtige Chartmarke zurückkämpfen. Die negativen Vorgaben der jüngsten Verkaufswelle dürften den Silberkurs aber auch in den kommenden Tagen belasten. von Thomas May (Experte für Fibonacci-Analyse)

  • Silber - Kürzel: XAG/USD - ISIN: XC0009653103
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 25,40800 $/oz.

Der Silberpreis konnte sich nach der Verteidigung der Unterstützung bei 21,70 USD Ende November erfolgreich gegen den korrektiven Abwärtstrend der letzten Monate stemmen und mit der Rückeroberung der 23,30 USD-Marke eine deutliche Erholung starten. Diese trieb den Kurs des Edelmetalls über die kurzfristige Abwärtstrendlinie und entlang einer zuvor unterschrittenen Aufwärtstrendlinie in Richtung des Zwischenhochs bei 26,00 USD, welches auch kurzfristig überwunden wurde. Doch nach einem temporären Anstieg über den Widerstand bei 27,30 USD brach sich zum Jahreswechsel eine heftige Verkaufswelle Bahn, die an die Abwärtstrendlinie knapp unter der Unterstützung bei 25,03 USD zurückführte. In dieser Woche kann sich der Silberpreis wieder leicht erholen.

Weitere Abwärtswelle beim Silberpreis droht

Der Bruch der 25,03 USD-Marke hat bereits weiteres Abwärtspotenzial generiert und auch dem laufenden kurzfristigen Anstieg fehlt bislang die Durchschlagskraft, um Silber nachhaltig zu stabilisieren. Zwar könnte die Erholung weiter bis 26,18 USD führen. An dieser Hürde dürften die Verkäufer wieder zuschlagen und den Abwärtstrend fortsetzen.

Und schon ein weiterer Rücksetzer unter die Supportmarke bei 25,06 USD könnte jetzt die Fortsetzung des Abverkaufs bedingen und zu Abgaben bis 24,45 USD führen. Sollte dort eine Bodenbildung ausbleiben, dürfte die Unterstützung bei 23,30 USD in den Fokus rücken. Darunter wäre das nächste Verkaufssignal mit einem Ziel bei 21,87 aktiv. Allerdings bestünden auf diesem Niveau dann beste Aussichten, den übergeordneten Aufwärtstrend, der bei 11,61 USD im März begann, auch in den kommenden Monaten fortzusetzen.

Derzeit hätte dagegen erst der Ausbruch über die Hürde bei 26,18 USD ein vorübergehendes Ende der Verkaufswelle zur Folge. Für einen Wiederanstieg über 27,30 USD müssten jedoch die Barrieren bei 26,60 und 27,00 USD ebenfalls überschritten werden. Im großen Bild sollte man einen Anstieg über 28,40 USD abwarten. In diesem Fall hätte der Silberpreis nicht nur den Aufwärtstrend reaktiviert, sondern auch Aufwärtspotenzial bis 30,50 USD gebildet.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: Godmode-trader.de Service der BörseGo AG

Silber bewegte sich in den vergangenen Wochen zunächst stark aufwärts. Der Anstieg über die obere Trendbegrenzung stellte sich jedoch in der Vorwoche als Bullenfalle dar, was einen deutlichen Rückfall nach sich zog. von Marko Strehk (Technischer Analyst und Trader)

  • Silber - Kürzel: XAG/USD - ISIN: XC0009653103
    Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 25,42700 $/oz.

Silber

Kursstand 25,50 USD

Widerstände: 28,00+29,85

Unterstützungen: 23,90+21,55

Rückblick

Silber bewegte sich in den vergangenen Wochen zunächst stark aufwärts. Der Anstieg über die obere Trendbegrenzung stellte sich jedoch in der Vorwoche als Bullenfalle dar, was einen deutlichen Rückfall nach sich zog.

Charttechnischer Ausblick

Mit dem dynamischen Trendbruch des mehrwöchigen Aufwärtstrends sowie dem Rutsch unter die 25,65 USD besteht die Gefahr, die Korrektur nochmals deutlich auszudehnen. Spielraum dafür wäre zunächst bis zum gebrochenen Abwärtstrend bei 23,90 USD, darunter bis 21,55 USD gegeben. Zunächst bietet sich aber die Chance einer leichten Gegenbewegung.

Viele Grüße,

Marko Strehk - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: Godmode-trader.de Service der BörseGo AG

Silber weiterhin in seiner Handelsspanne – Ausbruch folgt in den kommenden Monaten... Terminmarkt: Stärke zur Vorwoche... Der Preis fiel zur Vorwoche um 1,38 US-Dollar, während die Spekulanten ihre Positionierung kaum veränderten und sich deutliche relative Stärke zeigte. Zum Open Interest sind die Daten so schlecht, wie zuletzt in 2018 und haben damit einen neuen Extremwert erreicht. Das Sentiment ist immer noch extrem bullisch. Es gibt weiterhin das Potenzial für einen Long Drop. Ein weiterer Preisanstieg kann nur durch starke Investmentnachfrage entstehen oder durch eine Einschränkung der Minenproduktion, denn die Spekulanten am Terminmarkt sind größtenteils alle bereits auf der Käuferseite. Es ist gut möglich, dass es erst noch einmal zu einer Bereinigung und einem Abschütteln der Spekulanten kommt, bevor sich die Hausse am Gold- und Silbermarkt fortsetzen wird.

Chart

Zum Vergrößern hier klicken

Die Terminmarktdaten für Silber sind im Verkaufsbereich, insbesondere im Verhältnis zum Open Interest

Chart

Zum Vergrößern hier klicken

Die Positionierung der großen vier Händler ist noch extrem hoch, was üblicherweise für eine weitere Konsolidierung spricht

Der Silberpreis in US-Dollar zeigt im kurzfristigen Chart den Einbruch des Silberpreises in der letzten Woche, nachdem der Widerstand bei 28 US-Dollar erreicht wurde. Aufgrund der im Markt genannten Faktoren kam es letztlich zu einem Long-Drop am Terminmarkt. Dieser war längst überfällig. Es ist möglich, dass sich der Terminmarkt jetzt über die nächsten Wochen und eventuell Monate über die Zeitachse bereinigen wird. Dabei könnte der Silberpreis in der Handelsspanne zwischen 22 US-Dollar auf der Unterseite und 28 US-Dollar auf der Oberseite gefangen bleiben. Charttechnisch fiel der Silberpreis zurück auf die wichtige Unterstützung bei 24,50 US-Dollar, wo sich Käufer fanden. Hält diese Unterstützung, ist ein erneuter Angriff auf 28 US-Dollar wahrscheinlich, was bullisch wäre. Fällt hingegen die Unterstützung, so wäre dies ein Indiz dafür, dass die Korrektur noch ein paar Wochen länger andauern wird.

Chart

Zum Vergrößern hier klicken

Der Silberpreis brach nach dem Erreichen eines Widerstands und dem Bruch des Aufwärtstrends ein

Auch der kurzfristige Chart in Euro zeigt den Rückgang des Silberpreises. Hier zeigt sich jedoch ein schöner Pull-Back an den ehemaligen Abwärtstrend. Sollte der Preis nicht mehr unter das Tief der Vorwoche fallen und später sogar der Widerstand bei 22,50 Euro genommen werden können, so wäre dies extrem bullisch für Silber. Die Rallye könnte sich dann schnell und dynamisch fortsetzen. Über 22,50 Euro gibt es ein weiteres Kaufsignal.

Chart

Zum Vegrößern hier klicken

Der Silberpreis in Euro testet gerade den ehemaligen Abwärtstrend

Der Tageschart zeigt, dass die 200-Tagelinie noch ein Stück entfernt liegt. Womöglich wird diese noch einmal getestet werden, bevor sich die Hausse fortsetzen wird. Der Preis könnte noch einige Zeit in der Handelsspanne zwischen 22 US-Dollar und 28 US-Dollar verbleiben. Grundsätzlich hat der Ausbruch aus dem Abwärtstrend ein mittel- bis langfristiges Kaufsignal geliefert.

Chart

Zum Vergrößern hier klicken

Womöglich dauert die Konsolidierung noch etwas an

Im Langfristchart bildet sich gerade eine Art Flaggenformation aus. Wird diese in den nächsten Wochen oder Monaten bullisch aufgelöst, so folgt ein Anstieg, der den Preis schnell auf 48 US-Dollar katapultieren könnte. Je länger der Preis in der Handelsspanne verharren wird, desto explosiver wird letztlich der Ausbruch werden. Rücksetzer auf 22 US-Dollar bieten mittel- bis langfristige Kaufmöglichkeiten. Es ist gut möglich, dass Silber noch in 2021 bis auf 48 US-Dollar ansteigen wird.

Chart

Zum Vergrößern hier klicken

Sobald die Handelsspanne mit Preisen über 28 US-Dollar verlassen wird, dürfte es zu einem Anstieg auf 48 US-Dollar kommen

© Blaschzok Financial Research

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: www.BlaschzokResearch.de | www.goldsilbershop.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com