.

Silber in USD / oz Silber in CAD / oz Silber in EUR / oz Silber in CHF / oz Silber in GBP / oz
Intraday Silber Preis Intraday Silber Preis in Silber Preis in EUR Intraday Silber Preis in Silber Preis in Euro € Intraday Silber Preis in Silber Preis in SW F Intraday Silber Preis in Silber Preis in UK £

 

Philharmoniker Depot

Silber- Analysen 2019

Bei Silber kam es in den Vorwochen zu einer deutlichen Verschärfung der Rally. Die Notierungen konnten sich dabei nach oben aus dem mittelfristigen Trendkanal bewegen und auch die Hürde bei 21,55 USD überwinden. von Marko Strehk (Technischer Analyst und Trader)

Silber - Kürzel: XAG/USD - ISIN: XC0009653103

Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 24,31000 $/oz.

Silber

Kursstand 24,33 USD

Widerstände: 26,19+28,00+30,00

Unterstützungen: 22,20+21,55+19,65

Rückblick

Bei Silber kam es in den Vorwochen zu einer deutlichen Verschärfung der Rally. Die Notierungen konnten sich dabei nach oben aus dem mittelfristigen Trendkanal bewegen und auch die Hürde bei 21,55 USD überwinden.

Charttechnischer Ausblick

Ausgehend von 26,19 USD kommt es zu einer Stabilisierung auf erhöhtem Niveau. Weitere Abgaben bis in den Bereich der 21,55 USD sind im Rahmen eines Pullback möglich, anschließend dürften 26,19 USD nochmals erreichbar werden. Bereits auf der alten Trendkanaloberkante bei 22,20 USD bietet sich die Chance, den Pullback wieder zu beenden.

Ich verantworte einen Tradingservice.

Kurz- und mittelfristiges Momentumtrading von Aktien.

Details und Buchung: https://www.godmode-trader.de/premium/aktien-premium-trader

Viele Grüße,

Marko Strehk - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: Godmode-trader.de Service der BörseGo AG

Der massiven Kaufwelle der vergangenen Tage folgte zuletzt eine Konsolidierungsphase bei Silber, in der die Verkäuferseite bislang keine besonderen Ambitionen zeigte. Je länger sich der Kurs des Edelmetalls auf dem aktuellen Niveau halten kann, um so wahrscheinlicher wird eine weiterer starker Anstieg. von Thomas May (Experte für Fibonacci-Analyse)

Silber - Kürzel: XAG/USD - ISIN: XC0009653103
Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 24,28500 $/oz.

Nach einer bullischen Konsolidierung unterhalb der mittelfristigen Hürden bei 18,95 USD brach der Silberpreis Anfang Juli nicht nur über diese Marke, sondern direkt auch über die Oberseite eines Aufwärtstrendkanals aus und beschleunigte so den ohnehin steilen Aufwärtstrend. Zunächst erreichte der Wert den Widerstand bei 23,30 USD, der den Bullen allerdings nur kurz Einhalt bot. Nach einer leichten Korrektur wurde die Marke ebenfalls durchbrochen und unmittelbar das übergeordnete Kursziel bei 26,18 USD angesteuert. Auf diesem Niveau kam es zu einer ersten spürbaren Korrektur, die von der Käuferseite allerdings schon am selben Tag bei 22,16 USD gestoppt wurde.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: https://www.godmode-trader.de

SILBER - Korrektur überfällig ...und überflüssig?... Zuletzt konnte die massive Rally beim Silberpreis die langfristige Ziel- und Widerstandsmarke bei 26,18 USD erreichen und eine erste spürbare Gegenbewegung starten. Nachdem vielerorts jetzt die große Abwärtsbewegung erwartet wird, muss sie dann noch stattfinden? von Thomas May (Experte für Fibonacci-Analyse) ...................................

Silber - Kürzel: XAG/USD - ISIN: XC0009653103
Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 24,34600 $/oz.

Seit dem Tief von Ende März hat sich der Silberpreis in der Spitze mehr als verdoppeln können und insbesondere im Juli nochmals massiv an Dynamik gewonnen. Startschuss für diese enorme Rally war der Ausbruch über die Hürden bei 18,28 und 18,95 USD, dem eine Kaufwelle an das Hoch der letzten Monate bei 19,65 USD folgte. Auch diese Hürde wurde ohne Probleme überwunden und damit der Grundstein für einen satten Aufwärtsimpuls gelegt, der über die Hürden bei 21,13 und 22,16 USD führte.

Auch an der anvisierten Ziel- und Widerstandsmarke bei 23,30 USD ließen sich die Bullen nur kurz abbremsen. In dieser Woche sprang der Kurs des Edelmetalls an die Widerstandsmarke bei 26,18 USD, von der er im gestrigen Handel direkt wieder nach unten abprallte.

Schon Anstieg über 25,09 USD könnte Bullen beflüglen

Natürlich erscheint der Silberkurs stark überkauft. Dennoch wurden soeben langfristig relevante Marken überschritten und damit Signale auf höchster Zeitebene generiert. Die Bullen drehen aktuell also am "ganz großen Rad" und in so einer Phase sind Anstiege von 10 %-20 % am Stück keine Seltenheit - selbst wenn davor schon eine starke Rally stattgefunden hat.

Solange Silber also über der Unterstützung bei 22,16 USD verbleibt, ist die Kaufwelle auf allen Ebenen intakt und ein weiterer Angriff auf die 26,18 USD-Marke zu erwarten. Schon ein Anstieg über 25,09 USD könnte dabei den Startschuss für die nächste Kaufwelle liefern. Sollte die 26,18 USD-Marke überschritten werden, käme es zu Zugewinnen bis 26,75 USD und darüber bereits bis 27,30 USD. Oberhalb der Marke könnten sogar die langfristigen Ziele bei 28,40 und 30,55 USD in Kürze erreicht werden.

Abgaben unter 22,16 USD würden den Aufwärtstrend zwar nicht in Frage stellen, aber doch für die kommenden Tage unterbrechen. Zunächst könnte eine Korrektur bis 21,13 USD zurückführen und dort ein weiterer mehrtägiger Anstieg starten. Darunter wäre jedoch mit einer Ausdehnung der Gegenbewegung bis 20,50 USD zu rechnen, ehe eine weitere Kaufwelle einsetzen dürfte. Und erst unterhalb dieser Marke wäre der Anstieg gestoppt und mit einer mittelfristigen Abwärtsbewegung in Richtung der Unterstützung bei 18,95 USD zu rechnen.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: Godmode-trader.de Service der BörseGo AG

Gold hat das seit Jahren bekannte Kursziel von rund 1.900 USD erreicht. War es das nun? Wohl eher nicht! Denn etwas anderes zeigt sich gerade: Die Edelmetalle der "zweiten Reihe" sind endlich aufgewacht. Die historisch geradezu einmalige Schwäche von Silber zu Gold ist wieder rückläufig. Und selbst Platin scheint aus dem Dornröschenchlaf zu erwachen.

Aber der Reihe nach.

Solle Sie jemand Fragen warum Gold so "teuer" ist, zeigen Sie einfach das folgende Chart:
Gold vs US-Bonds - langfristig

Die gegenläufige Korrelation von Gold zum Zinssatz (hier 10 Jahre US-Staatsanleihen) ist offensichtlich und eine starke Antriebskraft für steigende Goldpreise.

Das macht auch aus fundamentalen Überlegungen Sinn. Denn ein zentrales Argument gegen Gold ist, dass es kein Geld verdient (im Gegensatz zu Aktien oder Zinsen von Anleihen). Wenn aber Anleihen (fast) keinen - oder gar negativen - Zins abwerfen UND die Staaten sich immer weiter verschulden, ist Gold eine geradezu offensichtliche Alternative. Dass - trotz Krise und schwacher Wirtschaft - auch die Aktienmärkte hoch stehen, unterstreicht dabei noch die Bedeutung von Gold.

Da die Niedrig-Zinspolitik der Notenbanken aktuell weltweit gespielt wird, gibt es auch keinen sicheren Hafen im Sinne von bestimmten Ländern (und deren Devisen).

Fazit: Gold dürfte längerfristig auf höherem Niveau bewertet sein. Näheres siehe Charts.

Gold im P&F Chart mit 2,0 % box-size (langfristig)
Das Kursziel von gut 1.900 USD wurde diese Woche erreicht. Es ist seit fast vier Jahren bekannt und ich habe es in Analysen immer wieder besprochen.
Ich zeichne noch einmal kurz den Weg nach (Punkte A, B, C, D).
A - Der Tiefpunkt wurde Ende 2015 exakt im Point & Figure Kursziel erreicht
B - Der Abwärtstrend (45 Grad P&F Trendlinie) wurde durchbrochen UND ein neues lokales Hoch erreicht. Ab hier war das Kursziel 1.904 USD bekannt und aktiviert (vertikale Kurszielbestimmung auf Basis der ersten Aufwärtswelle nach dem historischen Tief)
C - Bei rund 1.350 USD liegt ein klassischer Widerstand. Er wurde schliesslich durchbrochen. Ein sehr auffälliges Kaufsignal, auch in der klassischen Chart-Technik. Viel Käufer sind hier eigestiegen. Die lange X-Säule zeigt eine starke Aufwärtsbewegung ohne relevante Gegenbewegungen
D - Nach einer Korrektur im Goldpreis (Coronakrise, März 2020), läuft aktuell die nächste Aufwärtswelle. Das Kursziel 1904 USD wurde in Zuge dieser Rally erreicht.



Ja, denn Point & Figure Kursziele sind MINDEST-Ziele. Gewinne dürfen nun mitgenommen werden (zB Drittel-Technik), aber die Rally darf direkt weiterlaufen.
Schauen wir uns dazu die nächste Auflösungsebene an und gehen mehr ins Detail und bewegen uns zeitlich kurzfristiger:

Gold im P&F Chart mit 1,0 % box-size (mittelristig)
Diverse Kursziele wurden im laufenden Aufwärtstrend abgehakt. Ein Folge-Kursziel ist noch offen und liegt bei 2.040 USD. Da der Kurs aktuell sehr weit über der 45-Grad Aufwärtstrendlinie verläuft sind aber auch Gegenbewegungen jederzeit denkbar. Solange dieser Aufwärtstrend aber nicht gebrochen ist, ist das Kursziel längerfristig zu verfolgen.


Was macht Silber?
Auch hier wurde gerade das Kursziel 22,60 USD erreicht (mittelfristig, Point & Figure box = 1,0 %). Das langfristige Chart bietet als nächstes die Zielmarke 28,40 USD an.

Was macht Platin?
Ein starkes Kursziel, welches sich sowohl im langfristigen wie auch im mittelfristigen Chart bestimmen lässt liegt bei rund 1.200 USD

Fazit
Zumindest als Beimischung sollten Edelmetalle langfristig gedacht in eigentlich jedes Depot. Fundamentale Kräfte geben Rückenwind.
Kurz- und mittelfristig sind natürlich Gegenbewegungen zu erwarten. Das wären meiner Meinung nach aber eher (Nach-)Kaufchancen.

Erst wenn die erste große Notenbank den Zins erhöht ändert sich die Lage grundsätzlich.

Wie funktioniert Point & Figure?
Lesen Sie dazu auch die Wissensbeiträge auf godmodetrader.

Beste Grüsse und gutes Investieren,

Reinhard Scholl
CFTe

Offenlegungen: Gold, Silber, Platin: Long

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: Godmode-trader.de Service der BörseGo AG

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com