.

Philharmoniker Depot
WISSENSWERTES In Indien soll es das meiste Silber weltweit geben. Niemand weiß genau, wie viel des Metalls in privatem Besitz ist. Nicht zuletzt diese Spekulationen lassen den Silberpreis stark schwanken. Gewonnen wird Silber in großen Mengen in den peruanischen Anden, in Mexico und Australien. In Lateinamerika sind viele Minengebiete noch unerschlossen. Silber steckt heute in jedem Auto und jedem Computer und Bakterien bekämpfen kann es auch.

JP Morgan wird aufhören, Silber zu shorten – Craig Hemke... Der Finanzautor und Edelmetallexperte Craig Hemke sprach im Interview mit Greg Hunter von USA Watchdog in dieser Woche über seine aktuelle Einschätzungen zu den Finanzmärkten, der Wirtschaft und natürlich den Edelmetallen. Hemke ist überzeugt, dass der bisher hinter Gold zurückgebliebene Silberpreis bald aufholen können wird. Dies erklärt er damit, dass JP Morgan gezwungen sein werde, die Manipulation des Marktes zu beenden: "JP Morgan hat all dieses Silber angehäuft und als Hedge Leerverkäufe getätigt, den Preis beeinflusst und ihn monopolistisch kontrolliert. Jetzt muss die COMEX ausliefern, die Leute warten auf ihre Lieferung. JP Morgan musste am Liefertag letzte Woche für fast 6.000 Kontrakte (für Silber) liefern (29 Millionen Unzen physisches Silber). Auf diese Weise haben sie ihren Lagerbestand um 20% auf 120 Millionen Unzen physisches Silber reduziert. [...] Nun befindet sich JP Morgan in einem Dilemma. Sie können dieses Leerverkaufs- oder Hedgingspiel fortsetzen […] ....................................

https://www.goldseiten.de

 

Silber: Jetzt geht die Post ab!... In unserer Analyse vom 03.07.20 Silber: Jetzt Gewinne sichern! hatten wir bereits über die aktuelle charttechnische Situation des Edelmetalls berichtet. In den letzten beiden Handelstagen konnte die Notierung nun wieder den Turbo einschalten und klettert heute auf ein neues Jahreshoch bei 19 US Dollar (siehe Chart). Per se ein erneutes Kaufsignal, welches zu weiteren Kursgewinnen auf der Oberseite führen könnte. Wir sichern deshalb jetzt bereits zum wiederholten Male aufgelaufene Kursgewinne ab, indem wir den StopLoss knapp unter das Tief vom 02.07.20 auf 17,76 US Dollar nachziehen. ..............................

http://www.stock-world.de

flatex Morning-news Silber... Der Preis für eine Feinunze Silber arbeitete sich zuletzt im Sog von Gold schrittweise in Richtung der letzten aus dem Kursverlauf verbleibenden Zwischenhochs vom 24. Februar 2020 bei 18,95 US-Dollar und 04. September 2019 bei 19,65 US-Dollar aufwärts. Unverändert sorgen am Edelmetallmarkt die fundamentalen Fakten in Bezug auf die Geldmenge und die weitere geldpolitische Ausrichtung für ausreichendes Kaufinteresse bei jeder Kursschwäche der letzten Wochen. Zur Charttechnik: Ausgehend vom Kursverlauf vom letzten Zwischenhoch des 04. September 2019 bei 19,65 US-Dollar bis zum jüngsten Verlaufstief des 18. März 2020 bei 11,63 US-Dollar, wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite anzuleiten. Die Widerstände wären bei den Marken von 18,95 und 19,65 US-Dollar, sowie bei den Projektionen zur Oberseite von 20,82 und 21,55 US-Dollar abzuleiten. Die Unterstützungen kämen bei 16,59/15,64 und 14,70 US-Dollar in Betracht. ..............................

https://www.finanznachrichten.de

Silber bewegte sich in den vergangenen Wochen seitwärts bei leicht steigender Tendenz. Dies führte die Notierungen an den vergangenen Tagen durch den mittelfristigen Abwärtstrend hindurch. von Marko Strehk (Technischer Analyst und Trader) ......................

Silber - Kürzel: XAG/USD - ISIN: XC0009653103
Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 18,15600 $/oz.

Silber

Kursstand 18,18 USD

Widerstände: 18,86+19,65

Unterstützungen: 17,10+16,48+15,84

Rückblick

Silber bewegte sich in den vergangenen Wochen seitwärts bei leicht steigender Tendenz. Dies führte die Notierungen an den vergangenen Tagen durch den mittelfristigen Abwärtstrend hindurch.

Charttechnischer Ausblick

Es bietet sich bei Silber die Chance, die Rally nach dem Ausbruch aus dem mittelfristigen Abwärtstrend fortzusetzen und zunächst bis 18,86 USD zu steigen. Der ausbleibende Kaufdruck nach dem knappen Ausbruch birgt jedoch die Gefahr einer Bullenfalle. Abgaben bis 17,10 USD könnten somit nochmals anstehen. Ein Rutsch unter den dort liegenden Aufwärtstrend macht den Weg bis 15,84 USD frei.

Ich verantworte einen Tradingservice.

Kurz- und mittelfristiges Momentumtrading von Aktien.

Details und Buchung: https://www.godmode-trader.de/premium/aktien-premium-trader

Viele Grüße,

Marko Strehk - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: Godmode-trader.de Service der BörseGo AG

Silber hat sich in den letzten Tagen wieder nach Norden geschoben und steht nun in aussichtsreicher Position vor einem weiteren Kaufsignal. Großen Spielraum für weitere, folgenlose Korrekturen gibt es allerdings nicht. von Thomas May (Experte für Fibonacci-Analyse)

Silber - Kürzel: XAG/USD - ISIN: XC0009653103
Börse: Forex Capital Markets / Kursstand: 18,20300 $/oz.

Nach dem Anstieg über den Widerstand bei 16,48 USD setzte sich Mitte Mai bei Silber eine weitere Kaufwelle fort, die nach einer kurzen Zwischenstation an der Hürde bei 17,59 USD Anfang Juni den Widerstandsbereich um 18,40 USD erreichte. Dort setzte eine Korrektur ein, die den Wert zunächst wieder unter die 17,59 USD-Marke drückte und an den Bereich um 17,00 USD zurückführte.

Mit der Rückeroberung der 17,59 USD-Marke und dem anschließenden Ausbruch über eine deckelnde Abwärtstrendlinie brachten sich die Bullen in den letzten Tagen wieder in Stellung. Bereits in der letzten Woche wurde das Hoch bei 18,38 USD attackiert, jedoch noch nicht nachhaltig überschritten. Dennoch bleiben die bullischen Vorzeichen dieses Angriffs erhalten.

18,38 USD-Marke als Dreh-und Angelpunkt

Aktuell kann sich Silber wieder über die kurzfristige Abwärtstrendlinie zurückarbeiten und dürfte in den nächsten Tagen erneut an die Hürde bei 18,38 USD klettern. Wird die Marke im zweiten Anlauf überschritten, wäre ein Kaufsignal aktiv, dem eine Kaufwelle bis 18,65 USD und darüber direkt bis 18,95 USD folgen dürfte. Auf Sicht der kommenden Wochen könnte dann auch dieser Widerstand überwunden und Silber bis 19,65 USD angetrieben werden.

Derzeit dürfte erst ein Bruch der 17,59 USD-Marke für das vorläufige Ende der Ausbruchsversuche auf der Oberseite sorgen. In der Folge sollte der Kurs des Edelmetalls bis 16,80 USD durchgereicht werden. Kann die Marke von den Käufern nicht verteidigt werden, käme es zu weiteren Abgaben bis 16,48 und 16,00 USD und damit zu einem vorläufigen Ende des Aufwärtstrends seit Mitte März.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: Godmode-trader.de Service der BörseGo AG

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com