.

Minenindex XAU Minenindex HUI Silber in USD / oz Gold in USD / oz
Intraday Silber Preis

Philharmoniker Depot

Silberminen 2019

Vancouver, B.C. MAG Silver Corp. (TSX und NYSE AMERICAN: MAG) (MAG oder das Unternehmen - https://www.commodity-tv.com/play/mag-silver-juanicipio-development- receives-joint-approval-construction-starts-immediately/) gibt die ungeprüften Finanzergebnisse des Unternehmens für die drei und neun Monate mit Ende 30. September 2019 bekannt. Für nähere Angaben zum ungeprüften konsolidierten Konzernabschluss und dem Bericht der Geschäftsleitung zur Geschäfts- und Finanzlage für das Quartal mit Ende 30. September 2019 siehe die Veröffentlichungen des Unternehmens auf SEDAR (www.sedar.com) oder auf EDGAR (www.sec.gov).

Alle Beträge in tausend US-Dollar (US$) falls nicht anders angegeben.

WICHTIGSTE ERGEBNISSE - 30. SEPTEMBER 2019

- Gemeinsame formelle Genehmigung zur Bergwerksentwicklung auf dem Projekt Juanicipio durch Fresnillo plc und MAG wurde im zweiten Quartal 2019 bekannt gegeben (siehe Pressemitteilung vom 11. April 2019) und ein EPCM-Abkommen (Engineering, Procurement and Construction Management; Leitung der technischen Planung, Beschaffung und Konstruktion) wurde zur Betreuung der Minenentwicklung abgeschlossen.

- Während des Quartals mit Ende 30. September 2019 wurden weitere Fortschritte im Bereich Detail-Engineering erzielt. Nach dem Quartalsende begannen im Oktober die Erdbewegungs- und Fundamentvorbereitungsarbeiten für den Bau der Aufbereitungsanlage mit einer Kapazität von 4.000 Tonnen pro Tag (tpd).

- Die Fertigungsarbeiten in der Mühle schreiten planmäßig voran. Die SAG- und Kugelmühlen werden voraussichtlich Anfang 2020 an den Standort geliefert. Flotationszellen, Aufbereitungstanks und kleinere Aufbereitungsgeräte beginnen jetzt vor Ort einzutreffen. Die Herstellung von Eindickungstanks sowie Antriebs- und Rechenvorrichtungen ist weit fortgeschritten.

- Die untertägigen Entwicklungsarbeiten auf Juanicipio sind im Gange und haben inzwischen eine Länge von 23 Kilometern (14,3 Meilen) erreicht. Der Fokus der untertägigen Erschließung lieg auf drei subvertikalen Rampen, die neben der Vererzung in die Tiefe führen und auf der Rampe für das Förderband, das zur Oberfläche führt.

- Nach Angaben des Betreibers Fresnillo liegen die Bauarbeiten für die Inbetriebnahme Ende 2020 im Zeitplan.

- Geschätztes präoperatives Anfangskapital von US$395.000 (100 %-Basis) zum 1. Januar 2018, abzüglich der seither bis zum 30. September 2019 angefallenen Entwicklungskosten von ca. US$107.600 (das Unternehmen schätzt daher auf 100%-Basis den Anteil des verbleibenden Anfangskapitals auf ca. US$287.400 per 30. September 2019).

- MAG ist mit einem Bestand an Barmitteln und Barmitteläquivalenten in Höhe von US$94.599 zum 30. September 2018 ausreichend finanziert, während Minera Juanicipio zum 30. September 2019 auf 100 %-Basis ein Betriebskapital von US$24.486 hatte.

- Auf Juanicipio wurde Ende Oktober ein 25.000 Meter umfassendes Explorationsprogramm für 2019 abgeschlossen. Alle Analyseergebnisse stehen noch aus.

In diesem Jahr haben wir die letzten Entwicklungsphasen der Mine Juanicipio eingeleitet", sagte George Paspalas, President und CEO. Wir fahren weitere Bereiche unter Tage auf, einschließlich Querschläge für die Produktion quer durch den Erzgang. Die übertägigen Konstruktionsarbeiten haben ernsthaft begonnen und jeden Tag kommen mehr Bauteile der Aufbereitungsanlage auf die Baustelle."

AKTUALISIERUNG DES PROJEKTS JUANICIPIO

GENEHMIGUNG DER MINENENTWICKLUNG

Am 11. April 2019 gaben Fresnillo plc und MAG als Aktionäre von Minera Juanicipio gemeinsam die formelle Genehmigung des Minenentwicklungsplans von Juanicipio bekannt. Die Partner von haben auch als Teil des Genehmigungsverfahrens eine EPCM-Vereinbarung abgeschlossen, in der die spezifischen Bedingungen festgelegt sind, unter denen Fresnillo die weitere Projektentwicklung und den Bau der Aufbereitungsanlage sowie der zugehörigen Oberflächeninfrastruktur betreuen wird. Das präoperative Anfangskapital wird auf 100 %-Basis auf US$395.000 geschätzt, Stand 1. Januar 2018. Davon wurden in den letzten 21 Monaten bis zum 30. September 2019 ungefähr US$107.600 ausgegeben, so dass geschätzte US$344.400 des Anfangskapitals verbleiben (MAGs 44 %-Restanteil wurde zum 30. September 2019 auf US$126.456 geschätzt).

Im Rahmen des Projektgenehmigungsverfahrens wurde von den Partnern ebenfalls eine Betreibervereinbarung abgeschlossen, die mit Beginn der kommerziellen Produktion in Kraft tritt. Darüber hinaus wurden von den Partnern sowohl Blei- als auch Zinkabnahmevereinbarungen getroffen, wonach beide Konzentrate von Met-Mex Peñoles, S.A. De C.V., in Torreón, Mexiko, zu Marktkonditionen aufbereitet werden.

KONSTRUKTIONSARBEITEN ÜBER TAGE UND VORBEREITUNG DES STANDORTS

Nach der Genehmigung des Projekts wurde unverzüglich mit der Bauausführung der Aufbereitungsanlage mit einer Kapazität von 4.000 tpd begonnen. Das Basic-Engineering ist im Wesentlichen abgeschlossen und das Detail-Engineering weit fortgeschritten. Der Ausbau der Oberflächeninfrastruktur (Stromleitungen, Zufahrtsstraßen, Nebengebäude usw.) hatte bereits zuvor begonnen und wurde fortgesetzt. Im Quartal mit Ende 30. September 2019 wurden weitere Fortschritte im Detail-Engineering erzielt. Nach Quartalsende begannen im Oktober die Erdbewegungs- und Fundamentvorbereitungsarbeiten für den Bau der Aufbereitungsanlage.

Es wurden bereits Bestellungen aufgegeben und die Herstellung der Gerätschaften mit langen Vorlaufzeiten für die Aufbereitungsanlage ist weit fortgeschritten. Die SAG- und Kugelmühlen werden voraussichtlich Anfang 2020 an den Standort geliefert. Flotationszellen, Aufbereitungstanks und kleinere Aufbereitungsgeräte beginnen jetzt vor Ort einzutreffen. Die Herstellung von Eindickungstanks sowie Antriebs- und Rechenvorrichtungen ist weit fortgeschritten.

Nach Angaben des Betreibers Fresnillo sollte das Genehmigungsverfahren für die Sammelbecken der Tailings (Aufbereitungsrückstände) im vierten Quartal dieses Jahres abgeschlossen sein, und der Bau der Aufbereitungsanlage ist für eine Inbetriebnahme Ende 2020 im Zeitplan.

Der Zugang zur Mine erfolgt über die fertiggestellten untertägigen Zwillingsrampen, die jetzt die Obergrenze der Vererzung im Erzgang Valdecañas erreicht haben. Von dort aus wurde der obere Transport-/Zugangsstollen im Liegenden über die Länge des Erzganges vorgetrieben. Von diesem Stollen werden sich drei interne spiralförmige Förderrampen im Liegenden in die Tiefe erstrecken. Die Verzwilligung der ursprünglichen Zugangsrampe war erforderlich, um eine erhöhte Kapazität für den Transport von zusätzlichem vererzten Gestein und Abraum zu bieten. Diese Kapazitätserhöhung ist die Folge der geplanten Steigerung der Aufbereitungskapazität auf 4.000 tpd. Die Zwillingsrampen und das zweite Zugangsportal ermöglichen einen optimierten Verkehrsfluss unter Tage und bieten eine erhöhte Sicherheit in der gesamten Mine aufgrund des zweiten Ausgangs. Die drei spiralförmigen Rampen, die in den Vererzungshof führen, wurden entworfen, um Zugang zu den Erzabbaustrossen zu bieten und waren ebenfalls notwendig, um die Steigerung der geplanten Förderrate auf 4.000 tpd zu erleichtern. Die ersten Querschläge durch den Erzgang wurden von der östlichsten Rampe im Liegenden aus aufgefahren, wobei der gut vererzte Gang freigelegt wurde.

Vererztes Material aus dem gesamten Erzgang wird unter Tage zerkleinert und das zerkleinerte Material wird auf direktem Weg von der untertägigen Zerkleinerungskammer (die bereits ausgebrochen wurde) über eine dritte Rampe zur Aufbereitungsanlage befördert. Diese Rampe wird sowohl von der Oberfläche als auch von der Zerkleinerungskammer aus aufgefahren. Diese Rampe wird auch Zugang zur gesamten untertägigen Bergwerksinfrastruktur auf Valdecañas bieten und dient als Frischlufteinlass für das Bewetterungssystem.

Nachdem die gesamte untertägige Erschließung bis dato rund 23 Kilometer erreicht hat, wurde ein weiterer Auftragnehmer beauftragt, um die Erschließungsraten weiter zu beschleunigen. Gleichzeitig mit der laufenden Untertageentwicklung wird das Detail-Engineering für den internen Schacht, die andere Mineninfrastruktur und die endgültige Konfiguration der Aufbereitungsanlage fortgesetzt.

Eine Fotogalerie der aktuellen Fortschritte bei der Entwicklung von Juanicipio finden Sie unter http://www.magsilver.com/s/PhotoGallery.asp

Die Entwicklungsarbeiten auf Juanicipio werden laut Erwartungen rund 2.750 Arbeitsplätze während der Bauphase und 1.720 Arbeitsplätze bei voller Produktion schaffen. Ferner besteht das Potenzial, den Betrieb in Zukunft auf eine Kapazität von über 4.000 tpd zu vergrößern.

EXPLORATION

Die Explorationsbohrungen wurden im Quartal mit Ende 30. September 2019 fortgesetzt. Bis dato wurden im Jahr 2019 29 Bohrungen niedergebracht, davon sind 21 Infill-Bohrungen und 8 Explorationsbohrungen im Rahmen eines 25.000 Bohrmeter umfassenden Explorationsprogramms für 2019, das nach Ende des Septemberquartals 2019 abgeschlossen wurde (alle Analyseergebnisse stehen noch aus). Die Bohrungen im Jahr 2019 zielten hauptsächlich darauf ab, die wenigen verbleibenden Lücken in den angezeigten Ressourcen in der Bonanza-Zone zu schließen, die in der Deep Zone enthaltenen geschlussfolgerten Ressourcen in angezeigte Ressourcen umzuwandeln und die Deep Zone lateral und in die Tiefe zu verfolgen. Fünf Bohrungen zielten ebenfalls auf den kürzlich entdeckten Erzgang Venadas, und es wird erwartet, dass im Jahr 2020 auf weiteren potenziellen Zielen gebohrt wird.

Analyseergebnisse von 48 zuvor niedergebrachten Bohrungen (46.060 Meter) wurden im ersten Quartal 2019 bekannt gegeben (siehe Pressemitteilung vom 4. März 2019).

FINANZERGEBNISSE - DREI UND NEUN MONATE MIT ENDE 30. SEPTEMBER 2019

Zum 30. September 2019 verfügte das Unternehmen über Betriebskapital in Höhe von US$94.895 (30. September 2018: US$141.865) einschließlich flüssiger und gleichwertiger Mittel in Höhe von US$94.599 (30. September 2018: US$141.776). Außer eines Büromietvertrags gemäß IFRS 16 hat das Unternehmen keine Schulden und glaubt, dass es über ausreichendes Betriebskapital verfügt, um alle seine Liegenschaften und zurzeit geplanten Programme weit in das nächste Jahr (2020) hinein zu erhalten. Das Unternehmen leistet Kapitaleinlagen entsprechend den Abrufen des Betreibers Fresnillo Barvorschüsse aus den genehmigten Joint-Venture-Budgets an Minera Juanicipio. In den drei und neun Monaten mit Ende 30. September 2018 finanzierte das Unternehmen Vorschüsse für Minera Juanicipio, die sich zusammen mit den eigenen Aufwendungen von MAG für Juanicipio auf insgesamt US$17.915 bzw. US$33.371 beliefen (30. September 2018: US$8.542 bzw. US$14.387).

Der Nettoverlust des Unternehmens belief sich in den drei und neun Monaten mit Ende 30. September 2019 auf US$2.005 bzw. US$3.408 (30. September 2018: US$597 Nettogewinn bzw. US$1.973 Nettoverlust) oder US$(0,02)/Aktie bzw. US$(0,04)/Aktie (30. September 2018: US$0,01/Aktie bzw. US$(0,02)/Aktie).

Der in den drei und neun Monaten mit Ende 30. September 2019 erfasste aktienbasierte Vergütungsaufwand belief sich auf US$507 bzw. US$2015 (30. September 2018: US$406 bzw. US$1.217) und wird auf der Grundlage des beizulegenden Zeitwerts der gewährten und in der Berichtsperiode unverfallbaren Kapitalbeteiligungen ermittelt. In den drei und neun Monaten mit Ende 30. September erwirtschaftete das Unternehmen auch Zinserträge aus seinen liquiden Mitteln in Höhe von US$589 bzw. US$2.215 (30. September 2018: US$812 bzw. US$2.277). Der in den drei und neun Monaten mit Ende 30. September 2019 verbuchte das Unternehmen auch einen Verlust an seiner 44 %-Eigenkapitalbeteiligung in Minera Juanicipio in Höhe von US$266 US-Dollar bzw. einen Gewinn von US$496 (30. September 2018: Gewinn von US$665 bzw. Verlust von US$75). Dies steht in erster Linie mit Wechselkursänderungen und latenten Steuern in Zusammenhang.

Über MAG Silver Corp. (www.magsilver.com)

MAG Silver Corp. ist ein kanadisches Explorations- und Erschließungsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk darauf gerichtet ist, durch die Exploration und Weiterentwicklung hochgradiger regionaler Projekte mit überwiegendem Silberanteil in Nord- und Südamerika ein erstklassiges Silberbergbauunternehmen zu werden. Unser Hauptschwerpunkt und Asset ist das Konzessionsgebiet Juanicipio (44 Prozent), das im Rahmen einer Partnerschaft mit Fresnillo PLC (56 Prozent) erschlossen wird. Juanicipio liegt Fresnillo Silver Trend in Mexiko, dem weltweit führenden Silberbergbaubezirk. Wir entwickeln zurzeit die übertägige und untertägige Infrastruktur auf der Liegenschaft, um einen täglichen Bergbaubetrieb von 4.000 Tonnen zu unterstützen, mit der operativen Expertise unseres JV-Partners Fresnillo plc. Darüber hinaus verfügen wir über ein aggressives Explorationsprogramm, das mehrere sehr aussichtsreiche Ziele auf der gesamten Liegenschaft anvisiert.

Im Namen des Board von MAG SILVER CORP.

"Larry Taddei"

Chief Financial Officer

Für weitere Informationen über MAG Silver Corp. kontaktieren Sie bitte.

Contact Michael J. Curlook, VP Investor Relations and Communications

Webseite: www.magsilver.com

Tel.: (604) 630-1399

Gebührenfrei: (866) 630-1399

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fax: (604) 681-0894

In Europe:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.resource-capital.ch

Weder die Toronto Stock Exchange noch die NYSE MKT haben die Richtigkeit oder Angemessenheit dieser von der Geschäftsleitung verfassten Pressemitteilung geprüft oder übernehmen die Verantwortung dafür.

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte Aussagen, die als "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne des US Private Securities Litigation Reform Act von 1995 angesehen werden können. Alle Aussagen in dieser Mitteilung, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich Aussagen, die sich auf die zukünftige Mineralproduktion, das Reservepotenzial, Explorationsbohrungen, Förderaktivitäten und Ereignisse oder Entwicklungen beziehen. Zukunftsgerichtete Aussagen werden oft, aber nicht immer, durch die Verwendung von Wörtern wie "suchen", "antizipieren", "planen", "fortsetzen", "schätzen", "erwarten", "können", "werden", "projizieren", "prognostizieren", "Potenzial", "zielen", "beabsichtigen", "könnten", "könnten", "könnten", "sollten", "glauben" und ähnlichen Ausdrücken identifiziert. Diese Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen erwarteten abweichen. Obwohl MAG der Ansicht ist, dass die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen geäußerten Erwartungen auf vernünftigen Annahmen beruhen, sind solche Aussagen keine Garantien für zukünftige Leistungen und die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können wesentlich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, sind unter anderem Änderungen der Rohstoffpreise, Änderungen der Leistung der Mineralproduktion, Ausbeutungs- und Explorationserfolge, fortgesetzte Verfügbarkeit von Kapital und Finanzierung, allgemeine Wirtschafts-, Markt- oder Geschäftsbedingungen, politische Risiken, Währungsrisiken und Inflation der Kapitalkosten. Darüber hinaus unterliegen zukunftsgerichtete Aussagen verschiedenen Risiken, einschließlich der Tatsache, dass die Daten unvollständig sind und erhebliche zusätzliche Arbeiten erforderlich sein werden, um die weitere Bewertung abzuschließen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Bohrungen, technische und sozioökonomische Studien und Investitionen. Der Leser wird auf die Unterlagen des Unternehmens bei der SEC und den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden zur Offenlegung dieser und anderer Risikofaktoren hingewiesen. Es besteht keine Gewissheit, dass eine zukunftsgerichtete Aussage zustande kommt, und Investoren sollten sich nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen.

Bitte beachten Sie:

Die Anleger werden dringend gebeten, die Offenlegungen in den Geschäfts- und Quartalsberichten und anderen öffentlichen Unterlagen von MAG, die über das Internet unter www.sedar.com und www.sec.gov zugänglich sind, genau zu prüfen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=49348

Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=49348&tr=1

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: https://www.irw-press.com

7. November 2019, Vancouver, BC, Kanada - FIRST MAJESTIC SILVER CORP. (AG: NYSE; FR: TSX) (das Unternehmen oder First Majestic) freut sich, die ungeprüften Konzernzwischenergebnisse des Unternehmens für das dritte Quartal, das am 30. September 2019 endete, bekannt zu geben. Die vollständige Version des Konzernabschlusses und die Management Discussion and Analysis sind auf der Website des Unternehmens unter www.firstmajestic.com oder auf SEDAR unter www.sedar.com sowie auf EDGAR unter www.sec.gov abrufbar. Sofern nicht anderweitig vermerkt, sind alle Beträge in US-Dollar ausgewiesen.

WICHTIGSTE ERGEBNISSE DES DRITTEN QUARTALS 2019

(verglichen mit Q3 2018)

- Umsatz aufgrund zunehmender Silberpreise im Quartal um 10 % auf 97,0 Mio. $ gestiegen

- Ergebnis aus dem Minenbetrieb von 27,8 Mio. $, ein deutlicher Anstieg gegenüber -0,1 Mio. $ im Q3 2018

- Nettoertrag von 8,6 Mio. $, ein Plus von 46 % gegenüber Q3 2018

- Cashflow von 0,17 $ pro Aktie (nicht gemäß GAAP), verglichen mit 0,11 $ pro Aktie in Q3 2018

- Investitionskosten um 44 % auf 3,83 $ pro zahlbare Unze Silber reduziert, verglichen mit 6,85 $ pro Unze in Q3 2018

- Gesamte Unterhaltskosten (All-in sustaining costs, AISC) um 29 % auf 10,76 $ pro zahlbare Unze Silber reduziert, verglichen mit 15,12 $ pro Unze in Q3 2018

- Um nicht zahlungswirksame und einmalige Posten bereinigter Nettoertrag von 0,06 $ pro Aktie

- Durchschnittlich erzielter Silberpreis von 17,63 $ pro Unze, ein Plus von 20 % gegenüber 14,66 $ in Q3 2018

- Starke Bilanz mit Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten von 118,6 Mio. $ zum Quartalsende, ein Plus von 46,2 Mio. $ gegenüber Q3 2018

Im dritten Quartal führten unsere Produktionsergebnisse in Verbindung mit geringeren Kosten und höheren Metallpreisen zu einem deutlichen Anstieg der Cashflow-Generierung für unser Unternehmen, sagt Keith Neumeyer, President und CEO von First Majestic. Wir haben unseren Kassenbestand im Laufe des Quartals um 21,4 Millionen $ ausgebaut, was auf die anhaltend starke Produktionsleistung unserer Minen San Dimas und Santa Elena zurückzuführen ist. Gemeinsam lieferten die Minen rund 81 % der Gesamtproduktion des Unternehmens und erzielten ein Ergebnis aus dem Minenbetrieb von 29,6 Millionen $, ein Anstieg von 108 % gegenüber dem vorherigen Quartal. Unsere AISC von 10,76 $ pro Unze lagen deutlich unter unserer Jahresvorgabe von 12,98 bis 13,94 $ pro Unze, was in erster Linie auf die Rekord-Goldproduktion bei Santa Elena und ein fünfjähriges Rekord-Produktionsniveau bei La Encantada zurückzuführen ist.

WICHTIGE BETRIEBS- UND FINANZERGEBNISSE

Wichtigste Leistungske Q3 201 Q2 201Veränd Q3 201Veränd Bisher

nnzahlen 9 9 erung 8 erung iger

Jahre

Q3 vs. Q3 vs. sverla

Q2 Q3 uf

2019

Betriebsergebnisse

Erzaufbereitung in Ton 655.9 736.8 (11 864.0 (24 2.205.

nen 67 96 % 56 % 517

Silberproduktion in Un 3.367 3.193 5 3.505 (4 9.892.

zen .740 .566 % .344 % 695

Silberäquivalentproduk 6.636 6.410 4 6.740 (2 19.320

tion .716 .483 % .315 % .876

in Unzen )

Investitionskosten pro $3,83 $6,84 (44 $6,85 (44 $5,64

Unze (1) ) )

nachhaltige Gesamtkost $10,7 $14,7 (27 $15,1 (29 $12,78

en 6 6 % 2 %

pro Unze (1) ) )

Produktionskosten pro $78,8 $77,9 1 $68,8 15 $74,06

Tonne, 7 3 % 7 %

gesamt (1)

durchschnittl. $17,6 $14,8 19 $14,6 20 $16,04

erzielter 3 0 % 6 %

Silberpreis pro Unze

(1)

Finanzergebnisse (in

Mio.

Einnahmen $97,0 $83,7 16 $88,5 10 $267,5

Gewinn aus dem $27,8 $4,2 561 ($0,1)19,1 $42,3

Bergbaubetrieb % 51 %

Nettoertrag (Verlust) $8,6 ($12,)172 $5,9 46

0 % % (

$0,5)

operativer Cashflow $34,6 $17,7 95 $20,7 67 $76,0

vor Bewegungen im % %

Umlaufvermögen und

Steuern

(2)

Zahlungsmittel und Zah $118, $94,5 26 $72,4 64 $118,6

lungsmitteläquivalente 6 % %

Umlaufvermögen (1) $149, $129, 15 $127, 17 $149,2

2 5 % 8 %

Aktionäre

Ergebnis (Verlust) $0,04 ($0,0)171 $0,03 38 $0,00

pro Aktie, 6 % %

unverwässert

bereinigtes Ergebnis p $0,06 ($0,0)392 ($0,0)278 $0,03

ro 2 % 3 %

Aktie (1)

Cashflow pro Aktie (1) $0,17 $0,09 93 $0,11 59 $0,38

(1) Das Unternehmen meldet Kennzahlen, die nicht den GAAP entsprechen, die die Investitionskosten pro Unze, die ASIC pro Unze, die gesamten Produktionskosten pro Unze, die Gesamtproduktionskosten pro Tonne, den durchschnittlich erzielten Silberpreis pro Unze, das Umlaufkapital, den bereinigten Nettogewinn pro Aktie und den Cashflow pro Aktie beinhalten. Diese Maßnahmen werden in der Bergbaubranche verbreitet als Richtwert für die Performance angewendet, haben jedoch keine standardisierte Bedeutung und könnten sich von den Methoden anderer Unternehmen mit ähnlichen Beschreibungen unterscheiden.

FINANZERGEBNIS DES DRITTEN QUARTALS 2019

Im dritten Quartal 2019 erzielte das Unternehmen im Schnitt einen Silberpreis von 17,63 $ pro Unze, was einem Anstieg von 20 % gegenüber 14,66 $ im dritten Quartal 2018 bzw. einem Anstieg von 19 % gegenüber 14,80 $ im Vorquartal entspricht.

Der im dritten Quartal 2019 erwirtschaftete Umsatz belief sich auf insgesamt 97,0 Millionen $, ein Plus von 10 % gegenüber 88,5 Millionen $ im dritten Quartal 2018, was in erster Linie auf einen Anstieg des durchschnittlich erzielten Silberpreises von 20 % verglichen mit demselben Quartal des Vorjahres zurückzuführen ist. Ausgeglichen wurde dies teilweise durch einen Rückgang der zum Marktpreis verkauften Unzen Silberäquivalent von 10 %.

Das Unternehmen wies im dritten Quartal 2019 ein Ergebnis aus dem Minenbetrieb von 27,8 Millionen $ aus, das höchste Ergebnis seit dem ersten Quartal 2013, als der durchschnittlich erzielte Silberpreis 29,63 $ pro Unze betrug. Im Vergleich dazu wurde im dritten Quartal 2018 ein Betriebsverlust von 0,1 Millionen $ verzeichnet. Grund für den Anstieg des operativen Ergebnisses im dritten Quartal war eine Kombination von höheren Metallpreisen, einer Rekordproduktion bei Santa Elena, der höchsten Produktionsleistung bei La Encantada seit 2014 sowie Kosteneinsparungen nach der zeitweiligen Einstellung der Aktivitäten in den Minen La Parrilla und San Martin, die im Vergleichsquartal des Vorjahres Betriebsverluste einfuhren.

Der operative Cashflow vor Bewegungen im Umlaufvermögen und vor Ertragssteuern belief sich im dritten Quartal 2019 auf 34,6 Millionen $ oder 0,17 $ pro Aktie, verglichen mit 20,7 Millionen $ oder 0,11 $ pro Aktie im dritten Quartal 2018.

Das Unternehmen erzielte einen Nettoertrag von 8,6 Millionen $ bzw. 0,04 $ pro Aktie, verglichen mit 5,9 Millionen $ bzw. 0,03 $ pro Aktie im dritten Quartal 2018. Der um nicht zahlungswirksame und einmalige Posten bereinigte Nettoertrag für das Quartal belief sich auf 11,9 Millionen $ bzw. 0,06 $ pro Aktie, verglichen mit einem Nettoverlust von -6,4 Millionen $ oder -0,03 $ pro Aktien im dritten Quartal 2018.

Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente beliefen sich zum 30. September 2019 auf 118,6 Millionen $, ein Anstieg um 24,1 Millionen $ gegenüber dem vorangegangenen Quartal, während das Betriebskapital auf von 129,5 Millionen $ im Vorquartal auf 149,2 Millionen $ anstieg.

WICHTIGSTE BETRIEBSERGEBNISSE

In der nachstehenden Tabelle sind die vierteljährlichen Betriebs- und Kostenparameter für die fünf in Betrieb befindlichen Silberminen des Unternehmens angeführt.

Produktionsübersicht, San Santa La EncLa ParDel gesamt

drittes Dimas Elenaantadarilla Toro

Quartal

Erzaufbereitung in 173.67 229.09 191.92 33.439 27.829 655.96

Tonnen 9 4 6 7

Silberproduktion in Un1.639. 632.21 885.62 135.42 74.997 3.367.

zen 481 6 7 0 740

Silberäquivalentproduk3.502. 1.859. 891.20 258.68 125.55 6.636.

tion 102 170 5 3 7 716

in Unzen

Investitionskosten pro$2,28 ($7,24)$10,72 $16,27 $29,83 $3,83

Unze

nachhaltige Gesamtkost$7,30 ($5,17)$12,67 $28,81 $39,77 $10,76

en

pro Unze

Gesamtproduktionskoste$135,7 $57,78 $47,86 $89,40 $98,98 $78,87

n 1

pro Tonne

Die Gesamtproduktion im dritten Quartal erreichte 6.636.716 Unzen Silberäquivalent, ein Rückgang von 2 % gegenüber dem Vorquartal, und setzte sich aus 3,4 Millionen Unzen Silber, 35.791 Unzen Gold, 1,9 Millionen Pfund Blei und 1,0 Millionen Pfund Zink zusammen. Die Gesamtproduktion im bisherigen Jahresverlauf, bis zum Ende des dritten Quartals, erreichte 19,3 Millionen Unzen Silberäquivalent, was in etwa 77 % des Mittelwertes der Produktionsvorgaben des Unternehmens für 2019 von 24,4 bis 26,0 Millionen Unzen entspricht.

KOSTEN UND INVESTITIONSAUSGABEN

Die Investitionskosten beliefen sich in diesem Quartal auf 3,38 $ pro zahlbare Unze Silber, ein deutlicher Rückgang von 44 % gegenüber dem Vorquartal. Sie liegen damit unter den Kostenprognosen. Der Rückgang der Investitionskosten pro Unze ist in erster Linie auf einen Anstieg der Nebenproduktguthaben infolge eines Anstiegs der Goldproduktion bei Santa Elena um 44 %, einen Anstieg der Goldpreise um 13 % gegenüber dem vorangegangenen Quartal und eine Reduzierung der Betriebskosten um 5,9 Millionen $ infolge der zeitweiligen Aussetzung der Aktivitäten in den kostenintensiveren Minen La Parrilla und San Martin zurückzuführen.

Die AISC sanken im dritten Quartal um 27 % - von 14,76 $ pro Unze im Vorquartal auf 10,76 $ pro Unze. Die niedrigeren AISC sind in erster Linie auf einen Rückgang der Investitionskosten sowie die reduzierten Unterhaltsausgaben infolge der zeitweilig eingestellten Betriebstätigkeit in den Minen San Martin und La Parrilla zurückzuführen.

Die Investitionsausgaben beliefen sich im dritten Quartal 2019 auf insgesamt 28,6 Millionen $. Davon entfielen 11,0 Millionen $ auf San Dimas, 5,8 Millionen $ auf Santa Elena, 3,5 Millionen $ auf La Encantada, 2,7 Millionen $ auf La Parrilla, 1,2 Millionen $ auf Del Toro und 0,3 Millionen $ auf San Martin. 4,2 Millionen $ wurden in strategische Projekte investiert.

Über das Unternehmen:

First Majestic ist ein börsennotiertes Bergbauunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf der Silberproduktion in Mexiko liegt und das seine Unternehmensstrategie konsequent auf die Erschließung seiner bestehenden Rohstoffkonzessionen konzentriert. Das Unternehmen besitzt und betreibt die Silber-Gold-Mine San Dimas, die Silber-Gold-Mine Santa Elena, die Silbermine La Encantada, die Silbermine La Parrilla, die Silbermine San Martin und die Silbermine Del Toro. Die Produktion in diesen Minen soll 2019 zwischen 12,8 und 13,5 Unzen Silber bzw. 24,4 und 26,0 Millionen Unzen Silberäquivalent liegen.

WEITERE INFORMATIONEN erhalten Sie über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder auf unserer Website unter www.firstmajestic.com bzw. unter unserer gebührenfreien Telefonnummer 1.866.529.2807.

FIRST MAJESTIC SILVER CORP.

Unterschrift:

Keith Neumeyer

President & CEO

New York - AG

Toronto - FR

Frankfurt - FMV

Vorsorglicher Hinweis in Bezug auf zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Informationen und zukunftsgerichtete Aussagen gemäß den geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetzen (zusammen zukunftsgerichtete Aussagen). Diese Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder die zukünftige Leistungen, Geschäftsaussichten oder -chancen des Unternehmens, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen von noch nicht ermittelbaren Beträgen und Annahmen des Managements beruhen, die wiederum auf der Erfahrung und Wahrnehmung des Managements in Bezug auf historische Trends, aktuelle Bedingungen und erwartete zukünftige Entwicklungen basieren. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt, auf Aussagen in Bezug auf: die Geschäftsstrategie des Unternehmens; zukünftige Planungsprozesse; kommerzielle Bergbauaktivitäten; Cashflow; Budgets; Zeitpunkt und Umfang der geschätzten zukünftigen Produktion; Gewinnungsraten; Minenpläne und die Lebensdauer der Minen; den zukünftigen Preis für Silber und andere Metalle; Produktionskosten; Kosten und Zeitpunkt der Erschließung neuer Lagerstätten; Investitionsprojekte und Explorationsaktivitäten sowie deren mögliche Ergebnisse. Die Annahmen können sich als falsch erweisen und die tatsächlichen Ergebnisse können wesentlich von den Erwartungen abweichen. Die Zielvorgaben können daher nicht garantiert werden. Die Anleger werden dementsprechend ausdrücklich darauf hingewiesen, sich nicht vorbehaltlos auf die Vorgaben und zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen, da es keine Garantie dafür gibt, dass die Pläne, Annahmen oder Erwartungen, auf die sich diese stützen, eintreten werden. Alle anderen Aussagen - ausgenommen Aussagen über historische Fakten - können zukunftsgerichtete Aussagen darstellen. Aussagen über nachgewiesene und wahrscheinliche Mineralreserven- und Mineralressourcenschätzungen können auch als zukunftsgerichtete Aussagen angesehen werden, soweit sie Schätzungen der Mineralisierung beinhalten, die bei einer Erschließung des Konzessionsgebiets entdeckt wird, und im Falle von gemessenen und angezeigten Mineralressourcen oder nachgewiesenen und wahrscheinlichen Mineralreserven spiegeln diese Aussagen die auf bestimmten Annahmen beruhende Schlussfolgerung wider, dass die Minerallagerstätte wirtschaftlich abbaubar ist. Alle Aussagen, die Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Ziele bzw. zukünftige Ereignisse oder Leistungen zum Ausdruck bringen oder betreffen (oft, aber nicht immer, unter Gebrauch von Wörtern oder Begriffen wie suchen, rechnen mit, planen, fortsetzen, schätzen, erwarten, können, werden, vorhersagen, prognostizieren, Potenzial, Ziel, beabsichtigen, könnten, dürften, sollten, glauben und ähnliche Ausdrücke), sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Aussagen sein.

Die aktuellen Ergebnisse können von den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden. Dazu gehören unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit der Integration von Akquisitionen; tatsächliche Ergebnisse von Explorationstätigkeiten; Schlussfolgerungen aus wirtschaftlichen Bewertungen; Änderungen der Projektparameter im Zuge der Verfeinerung von Plänen; Rohstoffpreise; Schwankungen der Erzreserven, -gehalte oder -gewinnungsraten; die tatsächliche Leistung von Anlagen, Ausrüstungen oder Prozessen im Vergleich zu den Spezifikationen und Erwartungen; Unfälle; Arbeitsbeziehungen; Beziehungen zu lokalen Gemeinschaften; Änderungen in nationalen oder lokalen Regierungen; Änderungen der geltenden Gesetzgebung oder deren Anwendung; Verzögerungen bei der Einholung von Genehmigungen, der Sicherung von Finanzierungen oder bei der Fertigstellung von Erschließungs- oder Bautätigkeiten; Wechselkursschwankungen; zusätzlicher Kapitalbedarf; staatliche Regulierung; Umweltrisiken; Reklamationskosten; Ergebnisse anhängiger Rechtsstreitigkeiten; Einschränkungen des Versicherungsschutzes sowie die Faktoren, die im Abschnitt Description of the Business - Risk Factors der aktuellen Annual Information Form des Unternehmens, die unter www.sedar.com einsehbar ist, und Formblatt 40-F, das bei der United States Securities and Exchange Commission in Washington, D.C. eingereicht wurde. Obwohl First Majestic versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse nicht wie erwartet, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen.

Das Unternehmen ist der Ansicht, dass die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen angemessen sind, es kann jedoch keine Gewähr dafür übernommen werden, dass sich diese Erwartungen als richtig erweisen. Den hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen sollte daher kein übermäßiges Vertrauen entgegengebracht werden. Diese Aussagen gelten nur zum Zeitpunkt dieser Meldung. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist durch geltende Gesetze vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=49345

Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=49345&tr=1

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: https://www.irw-press.com

Vancouver, Kanada - 5. November 2019 - Endeavour Silver Corp. (NYSE: EXK; TSX: EDR - https://www.youtube.com/watch?v=P8Kemmobbhg) hat heute seine Finanzergebnisse für das dritte Quartal zum 30. September 2019 veröffentlicht. Das Unternehmen besitzt vier Silber-Gold-Minen in Mexiko: die Guanaceví-Mine im Staat Durango, die Bolañitos- und El Cubo-Minen im Staat Guanajuato und die El Compas-Mine im Staat Zacatecas.

Während Endeavour im dritten Quartal 2019 im Vergleich zu Q3 2018 einen niedrigeren Umsatz, einen niedrigeren operativen Cashflow, einen niedrigeren operativen Cashflow und ein niedrigeres Ergebnis erzielte, erwirtschaftete das Unternehmen im Vergleich zu Q2 2019 einen höheren operativen Cashflow, einen höheren operativen Cashflow und einen höheren Nettogewinn. Während die Barmittelkosten und die allumfassenden Erhaltungskosten im Vergleich zum dritten Quartal 2018 höher waren, fielen die Barmittelkosten niedriger aus als im zweiten Quartal 2019.

Das Unternehmen verzeichnete im dritten Quartal 2019 einen Nettoverlust von 6,8 Mio. $ gegenüber 5,5 Mio. $ im dritten Quartal 2018, was in erster Linie auf niedrigere Umsätze zurückzuführen ist, die teilweise durch niedrigere Herstellungskosten ausgeglichen wurden. Der Umsatz sank um 24% aufgrund einer geringeren Produktion, die teilweise durch höhere realisierte Metallpreise ausgeglichen wurde. Der operative Cashflow vor Steuern für Minen(1) sank aufgrund der geringeren Produktion um 31% auf 6,6 Mio. $, während der Cashflow aus dem operativen Geschäft vor Veränderung des Betriebskapitals auf 2,1 Mio. $ zurückging. Die Produktionskosten stiegen um 30% auf $11,51 pro Unze Silber (ohne Goldkredite) und die gesamten AISC stiegen um 33% auf $21,53 pro Unze Silber (ohne Goldkredite).

Bradford Cooke, CEO von Endeavour, kommentierte: "Die Produktion im dritten Quartal 2019 lag unter dem Vorjahreswert aber wir sehen positive Impulse von allen operativen Veränderungen, die wir in den letzten beiden Quartalen vorgenommen haben. Die konsolidierten Cash-Kosten pro Unze, die direkten Kosten pro Tonne und der Nettoverlust fielen aufgrund der operativen Verbesserungen geringer aus als im Vorquartal.

"Die Gesamtkosten für den Erhalt blieben hoch, wären aber auch niedriger gewesen, wenn nicht der Kauf und die Anmietung neuer mobiler Minenausrüstung für Guanacevi und Bolanitos gewesen wäre. Die größten Fortschritte wurden in Guanacevi erzielt, wo die Produktionskosten um 26%, die AISC-Kosten um 16% und die direkten Produktionskosten um 22% gegenüber dem zweiten Quartal 2019 sanken. Wir gehen davon aus, dass sich der sich verbessernde Trend im vierten Quartal 2019 mit höherer Produktion und niedrigeren Kosten beschleunigen wird, da die Produktivität bei Guanacevi und Bolanitos weiter steigt."

"Wir haben unsere Projekte Terronera und Parral mit technischen Trade-off-Studien im Laufe des Quartals weiter vorangetrieben. Die Gewinnung und Verarbeitung von Massenproben aus jedem Projekt ist in diesem Quartal geplant, um ein endgültiges PFS für Terronera und ein erstes PEA für Parral fertigzustellen. Die Explorationsbohrungen bei Parral ergaben im dritten Quartal 2019 positive Ergebnisse. Wir planen auch, im vierten Quartal 2019 zwei Greenfield-Projekte in Chile zu bohren."

Im dritten Quartal 2019 förderte El Cubo aufgrund schmalerer Aderbreiten und einer höheren Verdünnung des V-Ascuncion-Erzkörpers weniger als geplant. Das Unternehmen prüft derzeit, ob effizientere Abbauverfahren die Verwässerung in Zukunft reduzieren können. Das Bohrprogramm 2019 durchteufte eine hochgradige, aber enge Mineralisierung, um den V-Asuncion-Erzkörper zu erweitern. Endeavour aktualisiert derzeit die Reserven und Ressourcen und prüft Betriebsalternativen, einschließlich der möglichen Schließung von El Cubo.

Ungeachtet der jüngsten Fortschritte bei der Betriebsleistung der Minen geht das Management davon aus, dass es seine Produktions- und Kostenprognose für 2019 nicht erreichen wird und gibt keine Prognose für den Rest des Jahres ab.

Highlights des dritten Quartals 2019 (im Vergleich zum dritten Quartal 2018)

Finanzdaten

- Der Nettoverlust stieg auf 6,8 Mio. $ (0,05 $ pro Aktie) im Vergleich zu 5,5 Mio. $ Verlust (0,04 $ pro Aktie).

- Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit vor Veränderung des Betriebskapitals sank auf 2,1 Mio. $ gegenüber 6,9 Mio. $.

- Der operative Cashflow vor Steuern für Minen(1) sank um 31% auf 6,6 Mio. $.

- Der Umsatz sank um 24% auf 28,6 Mio. $.

- Der realisierte Silberpreis stieg um 21% auf 17,52 $/Unze verkauft.

- Der realisierte Goldpreis stieg um 25% auf $1.489 pro verkauftem Unzen.

- Die Bargeldkosten(1) stiegen um 30% auf $11,51 pro Unze Silber (ohne Goldkredite).

- Die Gesamtkosten für die Aufrechterhaltung(1) stiegen um 33% auf 21,53 $ pro Unze Silber (ohne Goldkredite).

- Das Working Capital sank um 14% auf 49,4 Mio. $ gegenüber 54,5 Mio. $ zum Jahresende.

- Nettoeinnahmen in Höhe von 10,0 Mio. $ durch Aktienverkäufe am Markt

Betrieb

- Die Silberproduktion sank um 34% auf 948.547 Unzen.

- Die Goldproduktion sank um 25% auf 9.716 Unzen.

- Die Produktion von Silberäquivalenten betrug 1,7 Millionen Unzen (80:1 Silber: Gold-Verhältnis).

- Der Verkauf von Silberunzen ging um 45% auf 835.045 oz zurück.

- Der Verkauf von Goldunzen ging um 28% auf 9.373 oz zurück.

- Die Barrenbestände am Quartalsende umfassten 146.820 Unzen Silber und 448 Unzen Gold.

- Die Konzentratbestände am Quartalsende umfassten 74.824 Unzen Silber und 1.544 Unzen Gold.

- Berichtete positive Bohrergebnisse aus dem Explorationsprojekt Parral in Chihuahua, Mexiko.

- Erworbene Explorations- und Nutzungsrechte an Grundstücken, die an die Guanacevi-Minen angrenzen.

(1) Der operative Cashflow, die Cash-Kosten und alle damit verbundenen Kosten sind Nicht-IFRS-Kennzahlen. Bitte beachten Sie die Definitionen im Management Discussion & Analysis des Unternehmens.

Finanzergebnisse

Der Umsatz im dritten Quartal 2019 belief sich auf 28,6 Millionen $ (2018 - 37,6 Millionen $) bei einem Absatz von 835.045 Silberunzen und 9.373 Goldunzen zu realisierten Preisen von 17,52 $ bzw. 1.489 $ pro Unze, verglichen mit einem Umsatz von 1.532.097 Silberunzen und 13.025 Goldunzen zu realisierten Preisen von 14,42 $ bzw. 1.189 $ pro Unze im dritten Quartal 2018.

Nach Herstellungskosten von 30,3 Mio. $ (2018 - 42,4 Mio. $) beliefen sich die Betriebsverluste der Mine auf 1,7 Mio. $ (2018 - 4,8 Mio. $) aus Bergbau- und Fräsarbeiten in Mexiko. Der Rückgang der Herstellungskosten um 28% ist in erster Linie auf die geringere Produktion zurückzuführen. Ohne Abschreibungen und Erschöpfung in Höhe von 7,1 Mio. $ (2018 - 31,1 Mio. $), aktienbasierte Vergütungsaufwendungen in Höhe von 0,1 Mio. $ (2018 - null) und eine Wertberichtigung auf Vorräte in Höhe von 1,2 Mio. $ (2018 - 1,3 Mio. $) betrug der operative Cashflow vor Steuern für Minen in Q3, 2019 6,6 Mio. $ (2018 - 9,6 Mio. $). Die Nettoverluste beliefen sich auf 6,8 Mio. $ (2018 -5,5 Mio. $) nach Exploration, allgemeinen und Verwaltungskosten und Devisen.

Die direkten Produktionskosten pro Tonne in Q3, 2019, stiegen aufgrund des reduzierten Durchsatzes um 24% gegenüber Q3, 2018. Die höheren Produktionskosten pro Tonne wurden hauptsächlich durch die geringere Minenproduktion in den Werken Bolañitos und El Cubo verursacht. Die Herstellungskosten enthielten auch höhere Stromkosten aufgrund gestiegener Strompreise und die Aufwendungen für Entwicklungskosten aufgrund der geringen Reservelaufzeit bei El Cubo.

Die konsolidierten Barkosten pro Unze, abzüglich der Nebenproduktgutschriften (eine Non-IFRS-Messung und ein Standard des Silver Institute), stiegen vor allem aufgrund höherer Kosten pro Tonne. Die Gesamtkosten (auch eine Non-IFRS-Maßnahme) stiegen im Vergleich zu Q3, 2018, um 33% auf 21,53 $ pro Unzen in Q3, 2019. Dieser Anstieg der AISC-Kosten resultierte aus höheren Betriebskosten, einer höheren aktienbasierten Vergütung, die durch geringere Explorationskosten und geringere Investitionen in den Betrieb in Q3, 2019 im Vergleich zu Q3, 2018 ausgeglichen wurde. Die Investitionen sanken aufgrund der reduzierten Minenentwicklung bei El Cubo und der reduzierten Entwicklung bei Guanacevi, wobei die Rampen zu SCS- und Milache Erzkörpern abgeschlossen waren, kompensiert durch die Aktualisierung der mobilen Flotten bei Bolanitos und Guanacevi und die Weiterentwicklung bei El Compas.

Der verkürzte Konzernzwischenabschluss und der Lagebericht sind auf der Website des Unternehmens unter www.edrsilver.com, auf SEDAR unter www.sedar.com und EDGAR unter www.sec.gov einsehbar. Alle Beträge werden in US$ angegeben.

Telefonkonferenz

Eine Telefonkonferenz zur Diskussion der Ergebnisse findet heute, Dienstag, 5. November 2019 um 10:00 Uhr PT (13:00 Uhr ET) statt. Um an der Telefonkonferenz teilzunehmen, wählen Sie bitte die folgenden Nummern. Es ist kein Passcode erforderlich.

Gebührenfrei in Kanada und den USA: 1-800-319-4610

Lokales Vancouver: 604-638-5340

Außerhalb von Kanada und den USA: + 604-638-5340

Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz ist unter der Nummer 1-800-319-6413 in Kanada und den USA (gebührenfrei) oder +604-638-9010 außerhalb Kanadas und der USA verfügbar. Der erforderliche Passcode ist 3677#. Die Audioaufzeichnung und eine schriftliche Abschrift werden auf der Website des Unternehmens unter www.edrsilver.com im Bereich Investor Relations, Veranstaltungen, verfügbar sein.

Über Endeavour Silver - Endeavour Silver Corp. ist ein mittelständisches Edelmetallunternehmen, das vier hochwertige untertägige Silber-Gold-Minen in Mexiko besitzt und betreibt. Endeavour treibt derzeit das Minenprojekt Terronera zu einer Entwicklungsentscheidung voran und untersucht sein Portfolio an Explorations- und Entwicklungsprojekten in Mexiko und Chile, um sein Ziel, ein führender Senior-Silberproduzent zu werden, zu erreichen. Unsere Philosophie der sozialen Integrität des Unternehmens schafft Mehrwert für alle Beteiligten.

Quelle Endeavour Silver Corp.

Kontaktinformationen:

Galina Meleger, Leiterin Investor Relations

Gebührenfrei: (877) 685-9775

Tel: +1(604) 640-4804

Fax: (604) 685-9744

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: www.edrsilver.com

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.resource-capital.ch

Folgen Sie Endeavour Silver auf Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn.

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und "zukunftsgerichtete Informationen" im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetzgebung. Solche zukunftsgerichteten- Aussagen und Informationen beinhalten unter anderem Aussagen über die erwartete Leistung- von Endeavour im Jahr 2019, einschließlich Änderungen im Bergbau und in der Produktion sowie den Zeitpunkt und die Ergebnisse verschiedener Aktivitäten. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist durch geltendes Recht vorgeschrieben.

Zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, das Aktivitätsniveau, das Produktionsniveau, die Leistung oder die Erfolge von Endeavour und seiner Geschäftstätigkeit wesentlich von denen abweichen, die in solchen Aussagen a$rücklich oder implizit zum A$ruck gebracht werden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem Änderungen der Produktions- und Kostenprognose, nationale und lokale Regierungen, Gesetzgebung, Steuern, Kontrollen, Vorschriften und politische oder wirtschaftliche Entwicklungen in Kanada und Mexiko, finanzielle Risiken aufgrund von Edelmetallpreisen, betriebliche oder technische Schwierigkeiten bei der Mineralexploration, Erschließung und Förderung; Risiken und Gefahren der Mineralexploration, -entwicklung und -bergbau; die spekulative Natur der Mineralexploration und -entwicklung, Risiken bei der Beschaffung notwendiger Lizenzen und Genehmigungen und Anfechtungen des Eigentums des Unternehmens an Grundstücken; sowie die Faktoren, die im Abschnitt "Risikofaktoren" beschrieben sind, der in der neuesten Form 40F/Jährliches Informationsformular des Unternehmens enthalten ist, das beim S.E.C. und kanadische Wertpapieraufsichtsbehörden.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Annahmen, die das Management für angemessen hält, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: den weiteren Betrieb des Bergbaubetriebs des Unternehmens, keine wesentliche nachteilige Änderung des Marktpreises für Rohstoffe, den Betrieb des Bergbaubetriebs und die Fertigstellung der Bergbauprodukte in Übereinstimmung mit den Erwartungen des Managements und der Erreichung der angegebenen Produktionsergebnisse sowie andere Annahmen und Faktoren, wie hierin dargelegt. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen unterscheiden, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die erwartet, beschrieben, geschätzt, bewertet oder beabsichtigt sind. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in solchen Aussagen oder Informationen erwarteten abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen verlassen.

ENDdEAVOUR SILVER CORP.

VERGLEICHENDE HIGHLIGHTS

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49316/05112019_D E_news.19-22.q3finres final DEPRcom.001.png

1) Die Silberäquivalente werden mit einem Verhältnis von 80:1 berechnet.

2) Kostenkennzahlen, EBITDA, operativer Cashflow der Minen, operativer Cashflow vor Veränderung des Nettoumlaufvermögens sind Nicht-IFRS-Kennzahlen. Bitte beachten Sie die Definitionen im Management Discussion & Analysis des Unternehmens.

Endeavour Silver Corp.

VERKÜRZTE KONSOLIDIERTE ZWISCHENABSCHLUSSRECHNUNG DER GELDFLÜSSE

(ungeprüft - erstellt von der Geschäftsleitung)

(ausgedrückt in Tausend $)

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49316/05112019_D E_news.19-22.q3finres final DEPRcom.002.png

Diese Erklärung sollte im Zusammenhang mit dem verkürzten Konzernzwischenabschluss zum 30. September 2019 und den darin enthaltenen Erläuterungen gelesen werden.

ENDEAVOUR SILVER CORP.

VERKÜRZTE KONSOLIDIERTE ZWISCHENBILANZ DES GESAMTERGEBNISSES

(ungeprüft - erstellt von der Geschäftsleitung)

(ausgedrückt in Tausend $, mit Ausnahme von Aktien und Beträgen pro Aktie)

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49316/05112019_D E_news.19-22.q3finres final DEPRcom.003.png

Diese Erklärung sollte im Zusammenhang mit dem verkürzten Konzernzwischenabschluss zum 30. September 2019 und den darin enthaltenen Erläuterungen gelesen werden.

ENDEAVOUR SILVER CORP.

VERKÜRZTER KONZERNZWISCHENABSCHLUSS DER BILANZ

(ungeprüft - erstellt von der Geschäftsleitung)

(ausgedrückt in Tausend $)

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49316/05112019_D E_news.19-22.q3finres final DEPRcom.004.png

Diese Erklärung sollte im Zusammenhang mit dem verkürzten Konzernzwischenabschluss zum 30. September 2019 und den darin enthaltenen Erläuterungen gelesen werden.

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=49316

Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=49316&tr=1

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: https://www.irw-press.com

Vancouver, Kanada - 9. Oktober 2019 - Endeavour Silver Corp. (TSX: EDR, NYSE: EXK - https://www.youtube.com/watch?v=P8Kemmobbhg=8s) berichtet über seine Produktionsergebnisse für das Dritte Quartal 2019 aus den vier Silber-Gold-Minen des Unternehmens in Mexiko. Die sind die Mine Guanaceví im Staat Durango, die Minen Bolañitos und El Cubo im Staat Guanajuato und die Mine El Compas im Staat Zacatecas.

Die Silberproduktion im dritten Quartal 2019 betrug 948.547 Unzen (oz) und die Goldproduktion 9.716 Unzen, was zu einer Silberäquivalenzproduktion von 1,7 Millionen Unzen bei einem Silber-Gold-Verhältnis von 80:1 führte. Die niedrigere Silber- und Goldproduktion in Q3, 2019 im Vergleich zu Q3, 2018 war auf die geplante Reduzierung der Minenproduktion bei El Cubo und den geringeren Durchsatz und Gehalt bei Bolanitos zurückzuführen, die teilweise durch eine höhere Produktion bei Guanacevi und eine neue Produktion bei El Compas ausgeglichen wurden.

Bradford Cooke, CEO von Endeavour, kommentierte: "Unsere Produktion im dritten Quartal 2019 lag unter dem Vorjahreswert, aber wir sehen positive Impulse von allen operativen Veränderungen der letzten beiden Quartale. Wir erwarten niedrigere Betriebskosten im dritten Quartal und weitere Verbesserungen bei Guanacevi und Bolanitos in der Tonnage und der Qualität im vierten Quartal 2019, die sich positiv auf Kosten und Produktion auswirken sollten.

"Wir haben unsere Projekte Terronera und Parral mit technischen Trade-off-Studien im Laufe des Quartals weiter vorangetrieben. Die Gewinnung und Verarbeitung von Massenproben aus jedem Projekt ist in diesem Quartal geplant, um ein endgültiges PFS für Terronera und ein erstes PEA für Parral fertigzustellen. Unsere Explorationsprogramme liefern weiterhin positive Brachflächenergebnisse, und wir planen, im vierten Quartal 2019 zwei Greenfield-Projekte in Chile zu bohren."

Produktionshighlights für das dritte Quartal 2019 (im Vergleich zum dritten Quartal 2018)

- Die Silberproduktion sank um 34% auf 948.547 Unzen.

- Die Goldproduktion sank um 25% auf 9.716 Unzen.

- Die Produktion von Silberäquivalenten betrug 1,7 Millionen Unzen (80:1 Silber: Gold-Verhältnis).

- Der Verkauf von Silber oz ging um 45% auf 835.045 oz zurück.

- Der Verkauf von Gold oz ging um 28% auf 9.373 oz zurück.

- Die Barrenbestände am Quartalsende umfassten 146.820 oz Silber und 448 oz Gold.

- Die Konzentratbestände am Quartalsende umfassten 74.824 oz Silber und 1.544 oz Gold.

Zusammenfassung der Geschäftstätigkeiten für das dritte Quartal 2019

Eine unternehmensweite Überprüfung der vier Minen am Ende des ersten Quartals 2019 ergab mehrere Mängel in der Betriebsleistung an jedem Minenstandort. Infolgedessen leitete das Management in Q2 und Q3, 2019, mehrere Maßnahmen ein, darunter Änderungen der Minenführung und der Auftragnehmer, Änderungen der Schicht und der Auftragnehmerüberwachung, die Anmietung von gebrauchter Minenausrüstung und die Anmietung neuer Minenausrüstung, die Überarbeitung der Minenpläne 2019 für alle vier Minen, insbesondere für Guanacevi, und den Abbau der Arbeitskräfte. Die Gesellschaft hat auch Maßnahmen zur Senkung der Betriebs- und Verwaltungskosten ergriffen und alle diskretionären Ausgaben abgegrenzt.

Die Produktion im dritten Quartal 2019 lag leicht unter der Produktion im zweiten Quartal 2019, da die Umsetzung der vielen betrieblichen Änderungen länger dauerte als geplant, die Verdünnung aufgrund von schmaleren Adern als geplant hoch blieb und eine starke Regenzeit die von den Werken verarbeiteten Erztonnen negativ beeinflusste. Das Management erwartet jedoch, dass die Betriebskosten im dritten Quartal aufgrund der Kostensenkungen niedriger als im zweiten Quartal sein sollten, und dass die Silberäquivalenzproduktion von Bolanitos und Guanacevi im vierten Quartal, Tonnen und Qualitäten aufgrund der betrieblichen Veränderungen nach Plan steigen sollten.

Guanacevi

Die Produktion stieg im Vergleich zu Q3, 2018, aufgrund höherer Erzgehalte, die aus dem Milache Erzkörper gewonnen wurden. Die Produktion steigt bei Milache wie geplant weiter an, blieb aber bei SCS aufgrund der langsamer als geplanten Entwicklung des SCS-Erzkörpers unter dem Ziel. Im Laufe des Quartals erwarb das Unternehmen Explorations- und Nutzungsrechte an zwei Grundstücken neben der Mine Guanacevi. Die Liegenschaften umfassen mögliche Erweiterungen der Erzkörper Porvenir Norte (PN) und Porvenir Cuatro (P4). Im Laufe des Quartals wurden Ausrüstung und Personal bereitgestellt, um mit dem Abbau der PN-Erweiterung und der Erkundung der P4-Erweiterung zu beginnen. Die Minen Tonnen und -qualitäten waren in Q3, 2019 relativ konstant, werden aber in Q4, 2019 voraussichtlich steigen.

Bolañitos

Die Produktion ging im Vergleich zum dritten Quartal 2018 zurück, was auf einen geringeren Durchsatz und niedrigere Qualitäten zurückzuführen ist, die teilweise durch höhere Ausbeuten ausgeglichen wurden. Die Minenproduktion ging im Jahresvergleich zurück, da der Minenplan neu aufgestellt werden musste, um die Vermischung von hoch- und niedrigarsenhaltigen Erzen, Probleme bei der Anlagenverfügbarkeit und den fehlenden Zugang zu den Abbaustätten zu ermöglichen. Die Minen Tonnen stiegen von Monat zu Monat während des dritten Quartals 2019, und es werden höhere Tonnen und Qualitäten für das vierte Quartal 2019 erwartet.

El Cubo

Die Produktion sank im Vergleich zu Q3, 2018 und Q2, 2019 aufgrund des geringeren Durchsatzes und der niedrigeren Qualitäten. Niedrigere als geplante Qualitäten waren auf schmalere Breiten und eine höhere Verdünnung des V-Ascuncion-Erzkörpers zurückzuführen als erwartet. Das Unternehmen prüft derzeit das Gebiet, um festzustellen, ob bessere Bergbaupraktiken die zukünftige Verwässerung reduzieren können. Es wird erwartet, dass sich die Minen Tonnen und Qualitäten im vierten Quartal 2019 stabilisieren.

El Compas

Die Produktion stieg im Vergleich zum zweiten Quartal 2019 aufgrund höherer Qualitäten und Ausbeute in diesem zweiten vollen Quartal der kommerziellen Produktion. Der Durchsatz betrug 94% des Plans, während die Gold- und Silbergehalte über dem Plan lagen und sich die Ausbeute weiter verbesserte. Es wird erwartet, dass die Minen Tonnen und Qualitäten im vierten Quartal 2019 stabil bleiben.

Produktionstabellen für das dritte Quartal 2019

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49079/09102019_D E_EDR_news.19-20.q3produpd final2 DE.001.png

(1) gpt = Gramm pro Tonne

Produktionstabellen für die ersten neun Monate zum 30. September 2019

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49079/09102019_D E_EDR_news.19-20.q3produpd final2 DE.002.png

(1) gpt = Gramm pro Tonne

(2) Die Ergebnisse beziehen sich auf die kommerzielle Produktion, die am 16. März 2019 erreicht wurde.

https://www.irw-press.at/prcom/images/messages/2019/49079/09102019_D E_EDR_news.19-20.q3produpd final2 DE.003.png

(1) Silberäquivalente Unzen, berechnet mit einem Verhältnis von 80:1.

Entwicklungsprojekte

Terronera

Das Terronera-Minenprojekt hat das Potenzial, das nächste Kernobjekt des Unternehmens zu werden als fünfte und größte Mine, mit der längsten Lebensdauer und den niedrigsten Betriebskosten. Endeavour hat kürzlich das Bergbauunternehmen JDS Energy and Mining Inc. beauftragt. (JDS), um eine vollständige Überprüfung des Projekts durchzuführen und eine endgültige aktualisierte Vor-Machbarkeitsstudie (PFS) zu erstellen. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit stehen die Verfeinerung des 1.500 Tonnen pro Tag (tpd) Bergwerksplans, des Anlagenflussschemas, des Taubgesteins und der Verfüllung, des Untertagetransports, der Stromerzeugung, der Anlagen- und Oberflächeninfrastruktur sowie der Investitions- und Betriebskosten, um die erwartete finanzielle Leistungsfähigkeit des Bergwerks zu optimieren. Die PFS soll Ende Q4, 2019 abgeschlossen sein.

In den ersten fünf Betriebsjahren werden neue metallurgische Arbeiten zur Charakterisierung der Silber- und Goldqualitäten sowie von Schwefel, Arsen und anderen Elementarstoffen durchgeführt. Es ist geplant, im Oktober eine 2.000 Tonnen schwere Schüttgutprobe für die Verarbeitung im Werk Bolanitos im November abzubauen, um die Metallgewinnung zu verfeinern und die geotechnischen Bedingungen zur Unterstützung des Langlochabbaus zu bewerten, um die Betriebskosten weiter zu senken, im Gegensatz zur PFS-Annahme 2018 von 100% Cut-and-Fill-Mining. Die Abteilung für Gemeindebeziehungen des Unternehmens ist weiterhin in den lokalen Gemeinschaften aktiv und hat zuletzt eine Veranstaltung organisiert, an der fast 200 Kinder teilnahmen, um eine gesunde Ernährung zu fördern und zu unterstützen.

Die Oberflächenerkundung, geologische Kartierung und Gesteinssplitterproben dieses großen (17.369 Hektar) Grundstücks wurden im dritten Quartal mit positiven Untersuchungsergebnissen fortgesetzt, darunter die neue Ader Pajaros im Westen, die Ader El Hundido im Süden, die Ader El Carmen im Norden und die Ader Santa Gertrudis im zentralen Teil des Grundstücks. An einer Reihe historischer Silber-Gold-Adern und -Minen, die noch nicht kartiert und detailliert untersucht wurden, besteht noch erhebliches Erkundungspotenzial.

Das Management arbeitet weiterhin daran, die für den Baubeginn erforderliche Kapitalfinanzierung abzuschließen.

Parral

Das Parral-Minenprojekt hat auch das Potenzial, zu einem Kernobjekt zu werden und war sowohl im vergangenen als auch im laufenden Jahr das größte Explorationsprojekt von Endeavour. Das Unternehmen hat kürzlich das Bergbauunternehmen Roscoe Postle Associates Ltd. bestellt. (RPA), um eine vorläufige wirtschaftliche Bewertung (PEA) für eine erste kleine Projektentwicklung durchzuführen. Parral war früher eine zugelassene und bis 1990 betriebene Mine, so dass der Zeitrahmen für die Wiederzulassung von Bergbauaktivitäten voraussichtlich deutlich verkürzt wird. Der Bezirk verfügt über drei aktive kleine Mautanlagen, die kleine Erzmengen verarbeiten. RPA wird ein Projekt in der ersten Phase evaluieren, ein kleines 200 T/Tag-Gebührenabbau und Maut-Mühlen-Projekt, das einen Cashflow generieren könnte, um eine PFS für einen größeren 1.500-2.000 T/Tag-Gegührenverarbeitungsbetrieb der Stufe 2 zu finanzieren. Der Abbau einer 2.000 Tonnen schweren Schüttgutprobe ist für die Verarbeitung in einer der lokalen Gebührenmühlen geplant, um die Metallgewinnung weiter zu verfeinern und die geotechnischen Bedingungen zu bewerten. Die PEA soll Ende Q4, 2019 abgeschlossen sein.

Weitere metallurgische Arbeiten am Bohrkern Veta Colorada (Sierra Plata-Zone) sind im Gange, um die Silbergewinnung mit der Rührlauge/Merrill Crowe-Methode zu bewerten und zu optimieren. Eine Sozialverträglichkeitsstudie wird von einem externen Berater durchgeführt, um die wichtigsten Interessengruppen des Projekts und die Auswirkungen des Projekts in der Region zu identifizieren, als Grundlage für die Definition der Aktivitäten des Unternehmens in Bezug auf die Beziehungen zur Gemeinschaft für dieses Projekt.

Eine Untertage-Bohrung arbeitet derzeit in der Sierra Plata-Mine auf der Ader Veta Colorada, um die historische Ressource zu verfüllen und zu erweitern, die IMMSA bei der Schließung der Mine 1989 hinterlassen hat. Darüber hinaus werden unterirdische Bohrstationen innerhalb der Sierra Planta und in der El Verde-Mine auf der Ader Veta Colorada vorbereitet, um die Mineralisierung in die Tiefe zu testen.

Altlasten Erkundungsprojekte

In Guanacevi erwarb das Unternehmen das Recht, zwei Grundstücke neben den aktiven Minen Porvenir Norte und Porvenir Cuatro zu erkunden, zu entwickeln und abzubauen. Das Unternehmen begann im August schnell mit dem Abbau auf dem zuvor gebohrten Grundstück El Porvenir, das eine obere Erweiterung des Erzkörpers Porvernir Norte abdeckt. Endeavour begann im September auch mit Bohrungen auf dem bisher unerforschten Grundstück El Curso, das die Westerweiterung des Erzkörpers Porvenir Cuatro abdeckt. Die Bohrergebnisse sind noch ausstehend.

Bei Bolanitos testet ein Oberflächenbohrer die 400 Meter (m) lange Lücke zwischen der Ader Bolanitos, einer der wichtigsten historischen Produktionsadern bei Bolanitos, und der kürzlich entdeckten Ader San Miguel, die als nördliche Ausbreitung der Ader Bolanitos interpretiert wird. Die Bohrergebnisse sind noch ausstehend.

Bei El Cubo wurden Anfang des Jahres vier Bohrlöcher fertiggestellt, die eine schmale, hochgradige Mineralisierung durchqueren, um den V-Asunción-Erzkörper weitere 100 Meter nach Norden in der Tiefe zu erweitern.

Bei El Compas ist ein Oberflächenbohrer geplant, der auf Erweiterungen der Adern El Compas und Ana Camilla getestet werden soll. Danach wird er auf das Grundstück Calicanto in der Nähe des Werks verlegt, um auf Erweiterungen der Adern Calicanto, Veinte und Aguila de Oro zu testen.

Greenfields Explorationsprojekte

Bei Cerro Marquez wird derzeit mit einem Oberflächenbohrer gebohrt, um das Hauptziel Porphyrkupfer (Gold-Molybdän) in diesem Quartal mit 2.400 m Kernbohrungen in 4-5 Bohrungen zu testen. Das Grundstück umfasst eine 6,5 x 3,0 km lange kaliumhaltige, phyllische, argillische, silikatische Änderungszone in einem miozänen vulkanischen Kaldera, der von nordwestlichen Trendfehlern zerlegt wurde. Drei Porphyr-Targets wurden durch starke zufällige Veränderungen, geochemische und geophysikalische Anomalien beschrieben. Das Hauptziel ist eine 2,6 km x 1,3 km große Hochtemperatur-Anomalie aus Ton, Molybdän (Cu-Au-Pb-Zn) mit einer ausgeprägten IP-Ladbarkeit, die von niedrigen Widerständen innerhalb eines magnetischen Tiefpunktes flankiert wird.

Bei Paloma wird ein Oberflächenbohrer das wichtigste epithermale Goldziel mit hoher Sulfidierung in diesem Quartal mit 2.400 m Kernbohrungen in 4-5 Löchern testen. Das Grundstück umfasst eine 3,5 x 2,0 km lange, saure Sulfat-, Silica-Phillic-Argillic-Anderungszone innerhalb einer miozänen Vulkankalder-Querschnitt durch EW-Trendfehler. Das Hauptziel ist eine 1 km x 0,5 km große Zone mit vuggy Silica Brekzien, Lagerstätten und Verbreitungen, die durch Hochtemperatur-Tone, starke Spurenelementanomalien (Hg-As-Sb-Bi-Te-Pb) und eine gut definierte CSAMT-Widerstandsanomalie innerhalb eines magnetischen Low gekennzeichnet sind.

In Aida hat das Unternehmen eine geänderte Bohrgenehmigung beantragt und erwartet, dass es im nächsten Jahr das Hauptziel für epithermales Silber mit niedriger Sulfidierung bohrt.

Veröffentlichung der Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2019 und Telefonkonferenz

Die Ergebnisse des dritten Quartals 2019 werden vor dem Markt am Dienstag, den 5. November 2019 veröffentlicht, und am selben Tag wird um 10:00 Uhr PT (13:00 Uhr ET) eine Telefonkonferenz abgehalten. Um an der Telefonkonferenz teilzunehmen, wählen Sie bitte die folgenden Nummern. Es ist kein Passcode erforderlich.

Gebührenfrei in Kanada und den USA: +1-800-319-4610

Lokal Vancouver: 604-638-5340

Außerhalb von von Kanada und den USA: +1604-638-5340

Eine Aufzeichnung der Telefonkonferenz ist unter der Nummer 1-800-319-6413 in Kanada und den USA (gebührenfrei) oder +1604-638-9010 außerhalb Kanadas und der USA verfügbar. Der erforderliche Passcode ist 3677#. Die Audioaufzeichnung und eine schriftliche Abschrift werden auf der Website des Unternehmens unter www.edrsilver.com im Bereich Investor Relations, Veranstaltungen, verfügbar sein.

Über Endeavour Silver - Endeavour Silver Corp. ist ein mittelständisches Edelmetallunternehmen, das vier hochwertige untertägige Silber-Gold-Minen in Mexiko besitzt und betreibt. Endeavour treibt derzeit das Minenprojekt Terronera zu einer Entwicklungsentscheidung voran und untersucht sein Portfolio an Explorations- und Entwicklungsprojekten in Mexiko und Chile, um sein Ziel, ein führender Senior-Silberproduzent zu werden, zu erreichen. Unsere Philosophie der sozialen Integrität des Unternehmens schafft Mehrwert für alle Beteiligten.

Quelle Endeavour Silver Corp.

Kontaktinformationen:

Galina Meleger, Direktorin, Investor Relations

Gebührenfrei: (877) 685-9775

Tel: +1(604) 640-4804

Fax: +1(604) 685-9744

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: www.edrsilver.com

Folgen Sie Endeavour Silver auf Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn.

In Europa:

Swiss Resource Capital AG

Jochen Staiger

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.resource-capital.ch

Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995 und "zukunftsgerichtete Informationen" im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetzgebung. Solche zukunftsgerichteten- Aussagen und Informationen beinhalten unter anderem Aussagen über die erwartete Leistung von Endeavour im Jahr 2019, einschließlich Änderungen im Bergbau und in der Produktion sowie den Zeitpunkt und die Ergebnisse verschiedener Aktivitäten. Das Unternehmen beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen zu aktualisieren, es sei denn, dies ist durch geltendes Recht vorgeschrieben.

Zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, das Aktivitätsniveau, das Produktionsniveau, die Leistung oder die Erfolge von Endeavour und seiner Geschäftstätigkeit wesentlich von denen abweichen, die in solchen Aussagen ausdrücklich oder implizit zum Ausdruck gebracht werden. Zu diesen Faktoren gehören unter anderem Änderungen der Produktions- und Kostenprognose, nationale und lokale Regierungen, Gesetzgebung, Steuern, Kontrollen, Vorschriften und politische oder wirtschaftliche Entwicklungen in Kanada und Mexiko, finanzielle Risiken aufgrund von Edelmetallpreisen, betriebliche oder technische Schwierigkeiten bei der Mineralexploration, Erschließung und Förderung; Risiken und Gefahren der Mineralexploration, -entwicklung und -bergbau; die spekulative Natur der Mineralexploration und -entwicklung, Risiken bei der Beschaffung notwendiger Lizenzen und Genehmigungen und Anfechtungen des Eigentums des Unternehmens an Grundstücken; sowie die Faktoren, die im Abschnitt "Risikofaktoren" beschrieben sind, der in der neuesten Form 40F/Jährliches Informationsformular des Unternehmens enthalten ist, das beim S.E.C. und kanadische Wertpapieraufsichtsbehörden.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Annahmen, die das Management für angemessen hält, einschließlich, aber nicht beschränkt auf: den weiteren Betrieb des Bergbaubetriebs des Unternehmens, keine wesentliche nachteilige Änderung des Marktpreises für Rohstoffe, den Betrieb des Bergbaubetriebs und die Fertigstellung der Bergbauprodukte in Übereinstimmung mit den Erwartungen des Managements und der Erreichung der angegebenen Produktionsergebnisse sowie andere Annahmen und Faktoren, wie hierin dargelegt. Obwohl das Unternehmen versucht hat, wichtige Faktoren zu identifizieren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in zukunftsgerichteten Aussagen oder Informationen unterscheiden, kann es andere Faktoren geben, die dazu führen, dass die Ergebnisse wesentlich von denen abweichen, die erwartet, beschrieben, geschätzt, bewertet oder beabsichtigt sind. Es kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen als richtig erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in solchen Aussagen oder Informationen erwarteten abweichen können. Dementsprechend sollten sich die Leser nicht übermäßig auf zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen verlassen.

Die englische Originalmeldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=49079

Die übersetzte Meldung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.irw-press.at/press_html.aspx?messageID=49079&tr=1

 

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: https://www.irw-press.com

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2017

© by Silbernews.com