.

Philharmoniker Depot

22.07.14 Bullische Minen-Indizes, wackliger Goldpreis: Wird Gold die Minenaktien mit nach unten ziehen?

Die Minenaktien sind in den letzten Monaten massiv in die Höhe geschossen und stehen kurz vor einem bedeutenden Ausbruch. Doch dieser Ausbruch könnte auf sich warten lassen, sollte Gold weiter lustlos vor sich hindümpeln oder neue Rückgänge einleiten

Jordan Roy-Byrne, The Daily Gold, 18.07.2014

Wir wissen, dass die Gold- und Silberminenaktien den Edelmetallen an entscheidenden Wendepunkten häufig vorauseilen. Die Edelmetallminenaktien begannen ihren Bärenmarkt lange vor Gold. Im bisherigen Jahresverlauf haben sich die Edelmetallminen im Vergleich zu den Metallen exzellent entwickelt: Gold und Silber sind dieses Jahr um weniger als 10% gestiegen, während der GDX um 27% und der GDXJ um 43% in die Höhe geschossen sind.

Der GDX und der GDXJ kletterten in den letzten Tagen gegenüber Gold auf 10-Monatshochs. Der Silberminenindex SIL kletterte gegenüber Silber ebenfalls auf ein 10-Monatshoch, während der Silber-Juniorminenindex SILJ gegenüber Silber sogar auf ein 18-Monatshoch schoss. Der Ausblick für die Minentitel bleibt nach wie vor positiv, aber die Minenbranche braucht jetzt mehr Stärke von Gold.

Im Gegensatz zu den Minenaktien haben Silber und Gold im historischen Vergleich bisher noch keine Bärenmarkt-Extreme erreicht. Der nachfolgende Chart zeigt die Goldbärenmärkte, wobei die schlimmsten Goldbärenmärkte – vom Ausmaß her (1980 – 1982) wie auch von der Länge her (1987 – 1993) – in diesem Chart nicht berücksichtigt werden.

Einerseits können die Goldbullen behaupten, dass Gold sein Tief bereits hinter sich gelassen hat, weil die Goldminentitel im Dezember 2013 ebenfalls ihr Tief ausgebildet haben, andererseits können die Goldbären darauf verweisen, dass die aktuelle Goldpreisentwicklung dem Bärenmarkt von 1996 bis 1999 sehr stark ähnelt.

Solange Gold auf Wochenbasis nicht über seine März-Hochs steigt, muss die Auffassung der Bären jedenfalls respektiert werden.

july17goldbears_01

Zum Vergrößern anklicken.

Die Minentitel sind unterdessen in herausragender Verfassung, und das geht weit über die kurzfristige Perspektive hinaus. Wir hatten ja bereits auf die relative Stärke der Gold- und Silberminentitel gegenüber den Metallen hingewiesen. ........................

lesen Sie mehr

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: Propagandafront.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com