.

Philharmoniker Depot

16.12.13 Goldpreiskorrektur bereitet nächstem Bullenmarkt den Boden

Gold wird sein Tief aller Vorausschau nach 2014 im Bereich von USD 850 bis USD 1050 pro Unze ausbilden ...Ich habe eine Menge E-Mails bekommen, wo ich gefragt werde, ob es Leute gibt, die absichtsvoll versuchen, Anleger in die Irre zu führen. Lassen Sie es mich ganz klar heraus sagen: Es gibt jede Menge „Lockvögel“ da draußen, die Geld dafür bekommen, der Öffentlichkeit irgendwelchen Müll zu verkaufen und die Menschen in einen Kaufrausch zu treiben, damit die Profitrader auf den Hochs verkaufen können.

Jede Manipulation, die ich je im Edelmetallbereich gesehen habe, war eine Aufwärtsmanipulation, keine Abwärtsmanipulation, da sie einfach nur versuchen, die Metalle in die Höhe zu treiben, damit die Käufer glauben, jetzt wäre es so weit und in den Markt stürmen. Für die Käufer sind nur Rallys real und die Rückgänge fingiert.

Wenn Gold abverkauft wird, wird es von den Hardcore-Goldbugs gehalten, bis sie Haus und Hof, die Frau und den Hund verloren haben. Ich glaube nicht, dass Jim Sinclair zu diesen Lockvögeln gehört, die verdeckt von den Bankern finanziert werden. Sinclair und ich sind uns vielleicht beim Timing und den Erklärungen für die Goldpreisentwicklung uneins, aber das sind halt nur unterschiedliche Auffassungen. Ich glaube, dass das, was steigt, auch wieder fällt, und ich schaue mir die gesamte Welt an, nicht nur einen Markt oder eine Branche und mit Sicherheit nicht nur die Inlandswirtschaft.

Der Goldpreisrückgang ist natürlich und notwendig, da dadurch einer künftigen Rally der Boden bereitet wird. Alles hat seine Zeit, seinen Ort und seinen Preis. Die Antwort auf die Frage, warum die angeblichen Analysten meine Prognosen in ihren Shows nicht zitieren, ist einfach. Sie wollen, dass die Menschen mich ignorieren, und sie versuchen nur, Gold zu verkaufen.

Ich habe immer hinter den Kulissen gearbeitet, und dort habe ich alles gesehen. Auf dem Parkett kam ein Mitarbeiter von PhiBro zu mir herüber und zeigte meinen Brokern ihre Handelspositionen, um mich davon zu überzeugen, mich ihnen anzuschließen. Ich habe mitverfolgt, wie die Manipulanten die Medienaufmerksamkeit bekamen und die Geschichte mit den Gebrüdern Hunt herumposaunten, um alle in den Markt zu bekommen, damit sie ihn danach crashen konnten. Ich sah, wie sie die die Margen an der Börse manipulierten, so dass man nur wenig Geld hinterlegen musste, um short zu gehen, aber mehr hinterlegen musste, um long zu gehen.

AIG versuchte, mich über Alan Walters – ein Freund von mir, der in ihrem Vorstand saß und Berater von Lady Thatcher war – dazu zu bringen, dass ich mich ihrem Club anschließe. Ich habe alles gesehen, und das ist auch der Grund, warum sie nicht wollen, dass ich irgendjemand erzähle, was sich in Wirklichkeit abspielt.

Ich wurde gezwungen, vor den Vorhang zu treten. Ich könnte auch auf irgendeiner Insel in den Ruhestand gehen und warten bis ich sterbe. Aber ich habe auch Familie und die Art von Zukunft, die uns dank all dieses Schwachsinns erwartet, lässt mich auch nicht mehr als drei Stunden pro Nacht schlafen. ...............................

lesen Sie mehr

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: Propagandafront.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com