.

Philharmoniker Depot

14.12.13 Jim Rogers über Gold, Silber und die bevorstehende US-Krise

Anlage-Legende „hedgt“ Gold anstelle von Silber und will mehr kaufen, falls die Preise weiter fallen… „Ich besitze Gold und ich besitze Silber“, sagte mir Anleger, Fondsmanager und Bestseller-Autor Jim Rogers in einem Telefon-Interview von seinem Haus in Singapur aus, schreibt Miguel Perez-Santalla von BullionVault.

„Ich besitze es seit Jahrzehnten“, erzählte er den Hörern meiner Online-Radiosendung New York Markets Live.

„Aber ich kaufe nicht [mehr]“, erklärte Rogers während des halbstündigen Interviews.

„Tatsächlich ist es so, dass ich momentan einen Teil meines Goldes abgesichert habe.“

Hierbei deutet Rogers ein sogenanntes Hedgegeschäft an, bei dem er sein Gold in Form eines Termingeschäfts gegen Kursschwankungen absichert, indem die entsprechende Menge Edelmetall „leerverkauft“ wird.

Im Folgenden erklärt der amerikanische Fondsmanager, wie er die Gold- und Silbermärkte in 2014 sieht:

„Ich beabsichtige, mehr zu kaufen, falls beziehungsweise wenn es weiter sinkt. Denn Gold wird [in Zukunft] wieder immens ansteigen.“

„Dennoch kaufe ich jetzt nicht, denn ich denke, dass aus einer Reihe von Gründen es in Zukunft eine weitere Möglichkeit geben wird, Gold [zu niedrigeren Preisen] zu kaufen.“

„Ein Grund, Miguel, ist, dass Gold zwölf Jahre in Folge stieg. Und ich habe noch nie gesehen, dass im Laufe der Geschichte irgendein Vermögenswert zwölf Jahre lang nach oben ging – ohne ein Jahr, in dem er einbrach. Womöglich gibt es welche und ich kenne sie nur nicht. Von daher erlebte Gold einen ganz besonderen Anstieg. Und ich vermute, dass die Kurskorrektur, die wir seit einigen Monaten sehen, sowohl eine Ausnahmeerscheinung, als zugleich auch ein Phänomen ist, das durch den Anstieg zuvor zustande kam.“

„Vermutlich wichtiger ist die Tatsache, dass Indien, der weltweit größte Goldkäufer, ein gigantisches Problem mit seiner Handelsbilanz hat und die indischen Politiker dies auf Gold schieben. Gold ist deren zweitgrößter Import nach Öl. Und da sie nichts gegen Öl machen können, attackieren sie halt Gold. Sie haben bereits zahlreiche Einschränkungen für Gold eingeführt, um die Menschen davon abzubringen, Gold zu kaufen. Und nun versuchen indische Politiker auch, einen Weg zu finden, Inder zum Verkauf Ihres Goldes zu bringen.“

„Nun, ich weiß natürlich auch nicht, wie es mit Gold weitergeht. Aber es ist eine Tatsache, dass der größte Käufer Indien seine Käufe vehement zurückgefahren hat. Und wann immer der größte Käufer von was auch immer seine Aktivitäten reduziert, und zwar erheblich, dies Auswirkungen haben muss. Und das ist eine der Hauptursachen, warum der Goldpreis fällt. Und falls indische Politiker ihre Leute irgendwie dazu bringen sollten, ihr Gold sogar noch zu verkaufen… huh, wer weiß, wie tief [der Preis] dann noch fallen könnte.“

„Aber ich hoffe, dass falls oder wenn dies passiert, ich klug genug sein werde, mehr Gold zu kaufen. Denn mit all diesem unglaublichen Maß an Währungsentwertung, die in der Welt vonstatten geht, hat Gold die besten Zukunftsaussichten, sobald diese Korrektur überstanden ist.“

Aber wie lange wird diese Korrektur der Gold- und Silberpreise wohl dauern? Jim Rogers hatte darauf die folgende Antwort:

„Diese Korrektur könnte noch ein paar Monate anhalten. Ich weiß auch nicht, ich bin kein ‘Market Timer’. Ich bin schrecklich, was kurzfristiges Handeln angeht. Aber ich möchte mehr kaufen, wenn [die Preise] weiter fallen. Ich werde sicherlich nicht verkaufen.“

Und warum nicht? Weil, wie Rogers glaubt, „die Geschichte darauf hinweist, dass wir uns in einer Art Niedergang befinden, sei es in einem relativen oder realem, und wir mit einer Krise oder zumindest Fast-Krise konfrontiert werden“.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: Gold.Bullionvault.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com