.

Philharmoniker Depot

12.12.19 Gold: Kommt jetzt das ... ?

Es war keine große Überraschung. Die US-Notenbank Fed hat in ihrer letzten turnusmäßigen Sitzung im laufenden Jahr die Zinsen nicht angetastet. Gleichzeitig signalisierten die Währungshüter in den USA auch eine Zinspause – egal in welche Richtung. Damit sind Zinsphantasien sowohl nach oben als auch nach unten zunächst vom Tisch. Doch was bedeutet das für den Goldpreis?

Zunächst einmal sollten Anleger immer verinnerlichen, dass es einen Unterschied gibt, zwischen dem, was die Fed sagt und der Markt denkt. Blicken wir auf das kommende Fed-Treffen Ende Januar, dann rechnen tatsächlich rund 91 Prozent der Marktteilnehmer aktuell mit stabilen Zinsen, 9 Prozent rechnen mit einer Zinssenkung. Für Mitte des Jahres wird das Bild schon uneinheitlicher. Hier rechnen 63 Prozent mit stabilen Zinsen, der Rest mit einer Zinssenkung. Von einer Zinsanhebung geht niemand aus.

Das überrascht vielleicht auf den ersten Blick ein wenig, immerhin gab sich die Fed in ihrem Statement erstaunlich optimistisch. „Unser Konjunkturausblick bleibt ein günstiger, trotz der weltweiten Entwicklungen und anhaltender Risiken", sagte Powell. Das klingt, als ob das Thema Rezession, mit dem sich er Markt so lange beschäftigt hat, vom Tisch ist. Auch Bond-King Gundlach äußerte sich diese Tage, dass eine Rezession in den USA unwahrscheinlich sei – zumindest im kommenden Jahr. Allerdings geht er davon aus, dass die Fed die Inflation hochreden wird.

Tatsächlich scheint der Markt aktuell den Inflationsgedanken keines Blickes zu würdigen. Eine plötzlich ansteigende Inflation könnte Anleger auf dem falschen Fuß erwischen. Inflationssensible Assets könnten dann anziehen. Dazu gehören Gold, vor allem aber auch Silber oder andere Rohstoffe wie Öl oder auch Kupfer. Die Frage ist: Ist der leichte Anstieg des Kupferpreises in den vergangenen Tagen bereits ein Vorbote darauf?

Anleger sollten also neben den Zinsen in den USA auch die Inflation im Blick behalten. Die Fed will die Inflation mit aller Macht ankurbeln und hat dabei sogar das Zwei-Prozentziel in Frage gestellt. Sprich: Sie hat signalisiert, die Infation über diesen Zielbereich hinaus steigen zu lassen. Ob das klug ist, ist eine andere Frage. Doch dem Goldpreis könnte das weiter helfen.

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: https://www.deraktionaer.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2020

© by Silbernews.com