.

Philharmoniker Depot

13.07.18 Edelmetalle unmittelbar vor der Trendwende!

Der Goldpreis verlor in dieser Woche 15 $, wobei aktuell wieder das Tief der Vorwoche an der Unterstützung bei 1.240 $ getestet wird. Gelingt es dem Goldpreis nicht, sich hier zu stabilisieren, droht ein finaler Abverkauf auf die Unterstützung bei 1.200 $. In diesem Fall würde sich der Terminmarkt völlig bereinigen und dort die Chance für antizyklische Käufe auf Sicht von zwei bis drei Monaten bieten.

Silber kämpft weiter an der Unterstützung im Bereich von 15,80 $ bis 16,20 $, wobei auch hier ein finaler Sell Off auf 15 $ droht. Auch hier wäre dies die ultimative Chance für kurzfristige Käufe. Palladium hält sich stark und auch Platin kann nach dem historischen Sell Off auf 800 $ mit historisch einmaligen CoT-Daten, bei denen die Produzenten mittlerweile Nettokäufer sind, ebenfalls relative Stärke zum Gold und Silber vorweisen. Entweder hat der Preisrückgang der Edelmetalle auf dem aktuellen Niveau bereits sein Tief gefunden oder es steht noch ein letzter kurzer Sell Off auf die genannten Unterstützungen aus, bevor die Korrektur abgeschlossen ist. Zeitlich sind das Tief und die Trendwende jetzt sehr nah und in den nächsten zwei Wochen dürfte die überaus lange Korrektur wahrscheinlich abgeschlossen sein.

Der Euro hat es nicht geschafft über den Widerstand bei 1,18 $ anzusteigen, womit ein tieferes Hoch ausgebildet wurde, was mittel- bis langfristig bärisch stimmt. Die Konsolidierung dürfte sich noch etwas hinausziehen, bevor die Unterstützung bei 1,15 $ brechen wird und es zu einer weiteren starken Abwärtsbewegung beim Euro kommen wird.

© Blaschzok Financial Research

Dieser Bericht wurde nicht geprüft. Für Richtigkeit der Angaben übernimmt Silbernews keine Haftung.
Quelle: www.BlaschzokResearch.de | www.goldsilbershop.de

Silbernews übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der Angaben! - Copyright © by Silbernews.com 2006-2017

© by Silbernews.com